Die Welt verneigt sich vor Helmut Kohl

Europäischer Staatsakt

Die Welt verneigt sich vor Helmut Kohl

16 Jahre, so lang wie kein anderer vor oder nach ihm, war Helmut Kohl deutscher Kanzler. Gestern nun wurde der „Vater der deutschen Einheit“ im EU-Parlament von Straßburg als erster Politiker überhaupt mit einem europäischen Staatsakt geehrt.

Samstagfrüh wurde der Sarg bedeckt mit einer Europaflagge aus dem Haus des Altkanzlers in Ludwigshafen (Rheinland-Pfalz) nach Straßburg gebracht. Bei der Trauerfeier im Parlament unter anderem dabei: EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker, Deutschlands Kanzlerin Angela Merkel, Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, Italiens Ex-Premier Silvio Berlusconi, der ehemalige Präsident der USA Bill Clinton oder der russische Premierminister Dimitri Medwedew.

Kohl Sarg © APA/dpa/Frank Rumpenhorst

Merkel: "Ich verneige mich voller Dankbarkeit"

Aus Österreich waren Bundespräsident Alexander van der Bellen und Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) angereist. ÖVP-Chef Sebastian Kurz ließ sich vom ÖVP-Europaabgeordneten Othmar Karas vertreten.

Juncker würdigte Helmut Kohl als „Nachkriegsgigant“, Merkel sprach von einem „den Menschen zugewandter Weltpolitiker“ und: „Ich verneige mich vor Ihnen und Ihrem Angedenken in Dankbarkeit und Demut“, so die Kanzlerin.

Nach der Trauerfeier sollte ein Hubschrauber den Sarg zurück nach Ludwigshafen bringen. Hier war ein Trauerzug durch die Innenstadt geplant. Um 18 Uhr sollte dann im Dom zu Speyer die Totenmesse für den Altbundeskanzler mit 1.500 geladenen Gästen stattfinden. Auf einem Friedhof in Speyer sollte Kohl um 20.30 Uhr mit einem militärischen Ehrenzeremoniell der Bundeswehr beigesetzt werden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen