Sonderthema:
Diese Schwäche Kims könnte Dritten Weltkrieg verhindern

Laut US-Experte

Diese Schwäche Kims könnte Dritten Weltkrieg verhindern

Vor wenigen Tagen schockte Nordkorea die Welt, als man nach eigenen Angaben eine Wasserstoffbombe erfolgreich testete. Eine Bombe mit so viel Kraft, dass die Explosion als Erdbeben der Stärke 6,3 wahrgenommen wurde. Als Reaktion darauf hat Südkorea Truppen an die Grenze zum kommunistischen Norden entsandt und auch US-Präsident Donald Trump ließ die Muskeln spielen. Er verhängte ein Einreiseverbot für Nordkoreaner und ließ US-Bomber "Patrouillen" an der Grenze Nordkoreas fliegen. Nur wenige Stunden zuvor hat er bei einer Rede vor der UN angekündigt, Nordkorea "vollständig zerstören" zu wollen.

Geht es nach Robert A. Manning, einem US-amerikanischen Experten, gibt es aber eine viel einfachere Lösung, wie man den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un in die Knie zwingen kann. Demnach müsse China nur die Dandong Brücke besetzen, berichtet der "Daily Star". Diese Brücke verbindet China mit Nordkorea und ist eine Schlüsselroute für den Handel des isolierten Landes. Er glaubt, dass man mithilfe eines UN-Mandats auf der Brücke den Handel stoppen und Nordkorea so entscheidend schwächen könnte.

Von einem Militärschlag gegen Nordkorea rät Manning dagegen ab: "Wir wissen nicht, wie viele Tunnel sie in ihre Berge gegraben haben, in denen sie vermutlich die meisten ihrer Waffen versteckt haben. Wir wissen nicht, wie viele Atomwaffen Nordkorea wirklich hat, und auch nicht, wo sie versteckt sind."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen