Diesen Mann hasst die ganze Welt

Spekulant

Diesen Mann hasst die ganze Welt

Martin Shkreli gilt in Moment als die am meisten gehasste Person im Internet. Als Ex-Banker weiß er offensichtlich wie sich Geld vermehren lässt. Dieses „Talent“ hat sich Shkreli, der jetzt für ein Pharmaunternehmen arbeitet, nun auf besonders abstoßende Weise zu Nutze gemacht.

Als Manager des Unternehmens kaufte er die die Rechte am Medikament „Daraprim“ und erhöhte den Kaufpreis gleich von 13,50 auf 750 Dollar. Das entspricht einer Steigerung von 5500 Prozent. Das Medikament, das es seit etwa 60 Jahren auf den Mark gibt, wird vor allem gegen Toxoplasmose  eingesetzt. Eine Krankheit, die vor allem HIV-Patienten betrifft. 

Shitstorm
Dass nun ein regelrechter Shit-Storm über ihn hereingebrochen ist, scheint den selbstbewussten Ex-Banker wenig zu stören, schließlich müsse die Firma Profit abwerfen. „Die Unternehmen vor uns haben das Medikament fast verschenkt“, zitiert ihn die Bildzeitung. Einen Reporter bezeichnet Skreli sogar als „Idioten“.  In der Herstellung kostet das Medikament unter einen Dollar.

Selbst die Politik hat sich jetzt in der Causa eingeschaltet. Hillary Clinton reagierte mit Empörung über diese maßlose Spekulation.

 

 

Wenig Einsicht herrscht indes beim Manager selbst. Zumindest  ließ er ausrichten, seine menschenverachtende Preispolitik noch einmal zu überdenken. „Wir stimmen zu, Daraprim auf einen erschwinglichen Preis zu senken, damit auch wir noch noch einen geringen Profit erwirtschaften – wir denken, diese Änderung wird begrüßt werden", sagte Shkreli dem Sender ABC.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen