Sonderthema:
Dieses Foto tötete beinahe Bulldogge

Hund darf weiter lachen

Dieses Foto tötete beinahe Bulldogge "Diggy"

Schock für sein Herrchen: Kurz nachdem US-Musiker Dan Tillery auf Facebook ein Foto mit seiner Bulldogge Diggy postete, sollte sein Hund sterben. Rassewächter wollten in der Bulldogge einen Pitbull erkannt haben – diese Rasse ist in der Heimatgemeinde des Musikers Waterford (US-Bundesstaat Michigan) verboten.

Tillery hatte den zwei Jahre alte Diggy aus dem Tierheim geholt, erhielt damals Adoptionsunterlagen, in denen deutlich die Rasse "Bulldogge" vermerkt ist. Es entbrannte eine heftiger Kampf um das Leben des „lachenden“ Rüden. Das Tierheim und hunderte User unterstützten Tillery und Diggy.

Gute Neuigkeiten für Diggy

Jetzt verkündete das Tierheim  auf Facebook: „Wir haben tolle Neuigkeiten! Der kleine Schatz darf für den Rest seines glücklichen Lebens bei seiner Familie Dan und Megan bleiben.“ Das Gericht ließ die Anklage fallen. Tillery schrieb erleichtert auf Facebook: „Wir dürfen unseren Jungen behalten, er ist ein toller Bub!“

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen