Sonderthema:
Drei Bahnhöfe wegen Bombendrohung geräumt

Falschmeldung in Moskau

Drei Bahnhöfe wegen Bombendrohung geräumt

Wegen eines falschen Bombenalarms hat die russische Polizei am Montag drei belebte Bahnhöfe in Moskau geräumt. Etwa 3.000 Menschen mussten die Gebäude verlassen, meldete die staatliche Agentur Ria Nowosti unter Berufung auf die Behörden. Ein anonymer Anrufer habe mit einer Bombe gedroht. Experten mit Spürhunden fanden aber keinen Sprengsatz.

Nach Angaben der staatlichen Eisenbahn fuhren die Züge trotz des Alarms. Die drei Kopfbahnhöfe liegen am Komsomolskaja-Platz im Zentrum der russischen Hauptstadt. Von dort fahren die Züge nach St. Petersburg, nach Sibirien und nach Zentralasien ab.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen