Droht jetzt Tschetschenen-Krieg in Österreich?

Sippenhaftung

© Getty Images

Droht jetzt Tschetschenen-Krieg in Österreich?

Der Präsident der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, droht Angehörigen jener in Österreich lebenden Tschetschenen, die am 24. Dezember in Wien gegen sein Regime demonstriert haben. Dies berichtete am Samstag das auf den Kaukasus spezialisierte russische Internetmedium "Kawkasski Usel".

Sippenhaftung
"Ich habe Anordnung gegeben herauszufinden, wer ihr Bruder und Vater ist, aus welcher Sippe und woher sie stammen, wer sie sind. Warum erlauben Sie sich, sich in Bezug auf die Führung der Republik und des Volkes zu äußern?", zitierte das Internetmedium aus einem Auftritt Kadyrows am 30. Dezember. Man werde den Angehörigen (in Tschetschenien, Anm.) sagen, dass sie das mit ihren Verwandten (Demonstrationsteilnehmer in Österreich, Anm.) klären sollen. Wenn sie das nicht täten, erklärte Kadyrow, werde man dies fordern.

Repressionen
Gleichzeitig habe der moskautreue Republikschef laut "Kawkasski Usel" jedoch Angaben dementiert, dass es gegen Angehörige von Wiener Demonstranten bereits Repressionen gegeben habe. "Wir haben niemanden verhaftet oder verjagt, aber sie sind für sie (Verwandte in Österreich, Anm.) verantwortlich", sagte Kadyrow.

Demo in Wien
Ausgangspunkt für Kadyrows Zorn ist eine überschaubare Demonstration vom 24. Dezember in Wien, über die insbesondere die tschetschenische Redaktion des US-Senders "Radio Liberty" ausführlich berichtete. Die Protestkundgebung am Wiener Heldenplatz sei gegen Erniedrigungen und Einschüchterungen von Bewohnern Tschetscheniens gerichtet gewesen, erklärte der in Wien lebende Exilpolitiker Huseyn Iskhanov gegenüber der APA. In den vergangenen Wochen hatten sich Fälle gehäuft, in denen Tschetschenen wegen ihrer Kritik am Regime öffentlich gedemütigt wurden, insbesondere auch im tschetschenischen Staatsfernsehen.

Laut Angaben von Iskhanov drohte Kadyrow gleichzeitig aber auch den Wiener Demonstrationsteilnehmern. Zudem habe es im Vorfeld Drohungen gegen die Wiener Kundgebung vom 24. Dezember gegeben. "Wir ersuchen eindringlich, diese Demonstration nicht zu besuchen, damit man selbst sowie Angehörige in Sicherheit sind", heißt es in einer der APA vorliegenden Warnung, die über den Mitteilungsdienst WhatsApp verbreitet worden war.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Russland könnte "über Nacht" Krieg erklären
Experte warnt Russland könnte "über Nacht" Krieg erklären
Putins Truppen könnten innerhalb von Stunden eine Invasion starten. 1
"Zombie-Droge" verseucht New York
"K2" "Zombie-Droge" verseucht New York
Abhängige verhalten sich wie Zombies oder komplett unkontrolliert. 2
Die schrecklichen Details der Macheten-Attacke
Reutlingen Die schrecklichen Details der Macheten-Attacke
Ermittler suchen nach dem Motiv - Beziehungstat vermutet. 3
Erdogan-Fans stürmten Kirchen
Türkei Erdogan-Fans stürmten Kirchen
Die Demonstranten hätten dabei "Allahu ekber" ("Allah ist der Größere") skandiert. 4
Mitwisser chattete kurz vor Tat mit Amokläufer
Amoklauf in München Mitwisser chattete kurz vor Tat mit Amokläufer
Mutmaßlicher Mitwisser wurde festgenommen, ist mittlerweile aber wieder auf freiem Fuß. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Kalifornien von Buschfeuer bedroht
Tausende Häuser Kalifornien von Buschfeuer bedroht
Die Waldbrände haben inzwischen eine Fläche von rund 90 Quadratkilometern. Besonders bedroht die Gegend in der Nähe der Kleinstadt Santa Clarita, rund 65 Kilometer nordwestlich von Los Angeles.
Amoklauf in Japan - Tote
Japan Amoklauf in Japan - Tote
Bei den Todesopfern handelt es sich um neun Männer und zehn Frauen im Alter von 18 bis 70 Jahren aus einem Behindertenheim.
Mehrere Tote nach Schüssen in Florida
Florida Mehrere Tote nach Schüssen in Florida
In einem Nachtklub in Florida eskalierte die Gewalt.
Blumenmeer am Tatort erinnert an Opfer
München Blumenmeer am Tatort erinnert an Opfer
Unterdessen hat die Polizei einen 16-jährigen Jugendlichen festgenommen und Ermittlungen gegen ihn eingeleitet, wegen Nichtanzeigens einer geplanten Straftat.
Am Tatort in Florida: Schüsse in Disco
Amerika Am Tatort in Florida: Schüsse in Disco
Bei Schüssen vor einem Lokal in Florida sind mindestens zwei Menschen getötet worden.
Trauer nach Amoklauf
Münnchen Trauer nach Amoklauf
Münchener gedenken der Opfer des Amoklaufs.
News Flash: Selbstmordanschlag in Bayern
News Flash News Flash: Selbstmordanschlag in Bayern
Außerdem:Macheten-Mann tötet schwangere Frau, Unwetter halten an und Wrabetz gegen Grasl.
Wer wird neuer Generaldirektor des ORF?
ORF Wer wird neuer Generaldirektor des ORF?
Wer wird neuer Generaldirektor des ORF? Wrabetz gegen Grasl.
Waldbrände in Kalifornien - Tote
Amerika Waldbrände in Kalifornien - Tote
Ein Flächenfeuer nördlich von Los Angeles, das sogenannte "Sand Fire", umfasst inzwischen eine Fläche von mehr als 130 Quadratkilometern.
Clinton soll zur Präsidentschaftskandidatin gekürt werden
US-Wahlkampf Clinton soll zur Präsidentschaftskandidatin gekürt werden
Die 68-Jährige will mit Senator Tim Kaine aus Virginia in das Rennen um die US-Präsidentschaft gehen. Kurz vor Beginn des Parteitages kündigte Parteichefin Debbie Wasserman Schultz ihren Rücktritt an

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.