EU-Diplomat von Hai gebissen

Beim Kitesurfen

EU-Diplomat von Hai gebissen

Ein französischer EU-Diplomat ist beim Kitesurfen in Papua-Neuguinea von einem Hai gebissen worden. Der 30-Jährige sagte am Montag der AFP, er sei beim Kitesurfen an einem Riff in Hula südlich der Hauptstadt Port Moresby vermutlich von einem zwei Meter langen Tigerhai angegriffen worden. "Ich habe es geschafft, mit meinem Surfboard das Ufer zu erreichen", berichtete er. "Ich habe stark geblutet, aber ich habe es aus eigener Kraft geschafft."

Operation nötig
  Er habe viel Blut verloren und seine Beine müssten operiert werden, sagte der 30-Jährige im Krankenhaus von Port Moresby. Er sollte nach Brisbane (Australien) überstellt werden. Laut dem Diplomaten, der seit zwei Jahren für die Europäische Union in Papua-Neuguinea arbeitet, wimmelt es an dem Riff in Hula von Haien.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen