13 Tote, 25 verletzt

13 Tote, 25 verletzt

England: Amoklauf nahe Atomkraftwerk

Grausame Vorfälle im malerischen Lake Distrikt im Nordwesten Englands: Ein 52-jähriger Taxifahrer hat dort am Mittwoch aus dem Auto heraus wild um sich geschossen und mindestens zwölf Menschen tödlich getroffen. Der Mann feuerte in mindestens elf Ortschaften auf Passanten, anschließend erschoss er sich offenbar selbst.

Leiche in Wald gefunden
"Zwölf Menschen haben ihr Leben verloren, hinzu kommt der Täter Derrick Bird", sagte am Mittwochabend Polizeisprecher Stuart Hyde. Weitere 25 Menschen seien verletzt worden. Insgesamt fuhr der Täter vier Stunden lang durch die Gegend, bevor er sich offenbar selbst tötete. Die Polizei fand in einem abgelegenen Waldstück eine Leiche, bei der es sich offensichtlich um den 52-Jährigen handelte. Neben sich hatte er seine Waffe.

Während des Amoklaufs hatte die Polizei die Bevölkerung aufgerufen, nicht auf die Straße zu gehen und die Türen zu schließen. Derweil spielten sich in der eigentlich verschlafenen Gegend grausige Szenen ab: Er habe einen Mann blutend vor seiner Eingangstür gefunden, berichtete Gary Toomey. "Er flehte 'Helft mir' und blutete heftig." Der Verletzte habe berichtet, dass er sich aus dem Auto retten wollte, als der Täter schoss. "Aber der Täter zielte nochmals und schoss ihm aus nächster Nähe in den Rücken." Der Arzt Barrie Walker sagte: "Das Blut floss die Straßen lang."

Motive unklar
Über die Motive des Täters konnte zunächst nur spekuliert werden. "Wir verstehen das Motiv derzeit nicht und wir können auch noch nicht sagen, ob es eine geplante Tat oder eine Kurzschlusshandlung war", sagte Hyde.

Bekannte schilderten Bird als ruhigen Menschen. Er habe einen erwachsenen Sohn, aber allein gelebt. "Ich kann nicht glauben, dass er so etwas tun kann", sagte die Telefonistin eines Taxiunternehmens. "Birdy" sei häufiger in die Stadt gekommen, um auszugehen. "Er war ziemlich beliebt."

"Er war sehr still, behielt alles für sich", berichtete Birds Bekannter John Kane. "Irgendetwas muss ihn zum Äußersten getrieben haben." Unklar blieb dabei, woher der 52-Jährige die Waffe hatte. Großbritannien hat ein sehr strenges Waffengesetz. Jeder Waffenbesitzer muss sich registrieren lassen und die Waffen sicher verschließen.

Schüsse an 11 verschiedenen Orten
Nach ersten Erkenntnissen begann der Mann seinen Amoklauf in der kleinen Küstenstadt Whitehaven am Rande des Nationalparks Lake District. Dort erschoss er mindestens einen Menschen, bevor er mit seinem Wagen weiterfuhr. Die Polizei meldete weitere Schüsse aus den benachbarten Ortschaften Egremont und Seascale. Nach Angaben der BBC eröffnete der Amokschütze an elf verschiedenen Orten das Feuer. Der britische Regierungschef David Cameron zeigte sich "alarmiert und geschockt" und sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen