Sonderthema:
Erdogan beleidigt: Putzfrau entlassen

Türkei

Erdogan beleidigt: Putzfrau entlassen

In der Türkei hat eine Putzfrau laut Medienberichten ihren Job verloren, weil sie auf ihrer Facebook-Seite Präsident Recep Tayyip Erdogan beleidigt haben soll. Wie türkische Medien am Dienstag meldeten, war die Frau bei einer Reinigungsfirma im westtürkischen Canakkale beschäftigt, die bei den regionalen Gesundheitsbehörden unter Vertrag war.

Druck der Behörden
Die Behörden forderten wegen der Facebook-Kommentare der Frau deren Entlassung. Als die Firma dies mit Verweis auf die Meinungsfreiheit ablehnte, stornierten die Behörden den Auftrag für die Firma. Daraufhin wurde die Putzfrau gefeuert.

Den Berichten zufolge beschwerten sich die Behörden auch über Kritik der Putzfrau an Ministerpräsident Ahmet Davutoglu. Die Opposition wirft Erdogan und Davutoglu vor, die Meinungsfreiheit in dem EU-Bewerberland immer weiter einzuschränken.

Prozess
Kürzlich waren mehrere Jugendliche wegen kritischer Äußerungen über Erdogan vor Gericht gestellt worden. Der Vorsitzende der kleinen Liberal-Demokratischen Partei (LDP), Cem Toker, kommentierte den Fall der Putzfrau mit den Worten, wenn die Regierung die Grundfreiheiten der Bürger als Bedrohung auffasse, sei dies ein sicheres Zeichen für eine Diktatur.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen