Erpressung wegen

Millionen gefordert

© sxc

Erpressung wegen "Arbeitsunlust"

Wenige Tage nachdem er per Fax einen Millionenbetrag von einer Firma in Straubing in Bayern gefordert hatte, hat die Polizei einen 23-Jährigen festgenommen. Der Mann hat die Erpressung gestanden. Als Motiv gab er "Arbeitsunlust" an. Per Fax hatte der Mann aus Straubing vor rund einer Woche eine Personaldienstleistungsfirma aufgefordert, einen Millionenbetrag bereitzustellen und auf weitere Anweisungen zu warten. Sollten seine Forderungen nicht erfüllt werden, würde er am Abend stündlich Sprengladungen zünden.

Bereits amtsbekannt
Die Firma informierte die Polizei, die das Gelände mit Hilfe von Spürhunden absuchte. Als keine Hinweise auf Sprengstoff gefunden wurden, gaben die Polizeibeamten Entwarnung. Spuren führten schließlich zu dem polizeibekannten 23-Jährigen. Er sitzt nun in Regensburg in Untersuchungshaft.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen