Erste Fälle von Cholera in Pakistan Erste Fälle von Cholera in Pakistan

Verheerende Unwetter

© Getty

 

Erste Fälle von Cholera in Pakistan

Die Zahl der Opfer der schweren Überschwemmungen in Pakistan ist weiter gestiegen. Bis zum Sonntagabend wurden mehr als 1100 Tote geborgen. Insgesamt seien über 1,5 Millionen Menschen betroffen.

Erste Fälle von Cholera
Die von heftigem Monsunregen ausgelösten Überschwemmungen sind die verheerendsten in der Geschichte des Landes. Zehntausende Menschen sind von der Außenwelt abgeschnitten. In der am schwersten betroffenen Provinz wurden erste Fälle von Cholera gemeldet. Da die Kommunikationswege zusammengebrochen sind, konnten sich internationale Helfer bisher noch kein Bild vom vollständigen Ausmaß der Katastrophe machen.

EU und USA helfen
Die USA sagten Hilfen in Höhe von zehn Millionen Dollar (etwa 7,7 Millionen Euro) zu, darunter auch Hubschrauber, Schiffe und behelfsmäßige Brücken. "Die Menschen in Pakistan sind unsere Freunde und Partner, und die USA werden ihnen zur Seite stehen", so US-Außenministerin Hillary Clinton. Die Europäische Kommission kündigte 30 Millionen Euro an. Caritas International stellte 50.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen