Explosion vor Gefängnis in Athen

Erhebliche Schäden

 

Explosion vor Gefängnis in Athen

Eine starke Explosion hat am Donnerstagabend die Athener Vorstadt Piräus Korydallos erschüttert. Die Detonation ereignete sich nach Medienberichten vor dem Hochsicherheitsgefängnis der Stadt in der Nähe eines Supermarktes. Verletzt wurde nach ersten Berichten niemand. Es seien jedoch erhebliche Schäden angerichtet worden. Ein anonymer Anrufer hatte eine Zeitung und einen Fernsehsender vor der Explosion gewarnt. Die Polizei konnte regelrecht in letzter Minute den Tatort räumen, hieß es im Radio.

Die Detonation hallte durch die gesamte Region und war bis ins etwa acht Kilometer entfernte Athener Stadtzentrum zu hören. Linksgerichtete Gruppierungen verüben seit Jahren ähnliche Anschläge in Griechenland.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen