Sonderthema:
Facebook bedankte sich bei norwegischer Ministerpräsidentin

Nach Foto-Streit

Facebook bedankte sich bei norwegischer Ministerpräsidentin

Nach dem Streit um die Veröffentlichung eines berühmten Fotos aus dem Vietnamkrieg auf Facebook, hat die norwegische Ministerpräsidentin Erna Solberg einen Dankesbrief von Facebook bekommen. Geschäftsführerin Sheryl Sandberg schreibt darin: "Danke für die wichtigen Fragen, die Sie in Bezug auf das Foto von Phan Thi Kim Phuc aufgeworfen haben."

Solberg hatte die Fotografie des nackten Mädchens, das vor der Explosion einer Napalmbombe davonläuft, am Freitag auf ihrer Facebook-Seite gepostet. Kurze Zeit später wurde es gelöscht, weil es gegen die Richtlinien verstößt. Bilder von nackten Kindern dürfen auf Facebook nicht veröffentlicht werden. Solberg hatte das Unternehmen aufgefordert, seine Redigierpolitik zu überdenken. Solche Bilder zu entfernen, sei eine Überarbeitung unserer gemeinsamen Geschichte.

Zuvor hatte die Zeitung "Aftenposten" berichtet, dass der norwegische Schriftsteller Tom Egeland von dem sozialen Netzwerk ausgeschlossen worden war, weil er das Bild auf seiner Facebook-Seite gepostet hatte. Am Freitagabend teilte Facebook mit, man werde die Veröffentlichung des Bildes zulassen.

In ihren Brief an Solberg, den der norwegische Fernsehsender TV2 am Montag veröffentlichte, räumt Sheryl Sandberg ein, dass das Foto von 1972 eine globale und historische Bedeutung habe. "Danke für Ihre Hilfe, die Sache richtig zu stellen."
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen