Fall Tugce: Schläger wird abgeschoben

Nach Haft-Entlassung

Fall Tugce: Schläger wird abgeschoben

Im November 2014 schlug Sanel M. die Lehramts-Studentin Tugce Albayrak nieder, weil sie zwei Mädchen beschützen wollte. Der Koma-Schläger löschte mit einem heftigen Schlag das Leben der 23-Jährigen aus. Zurzeit sitzt der Täter noch in der JVA Wiesbaden, doch nach BILD-Informationen soll der 19-Jährige nach seiner Haft-Entlassung nach Serbien abgeschoben werden.

Tragödie

Eine gute Tat wurde Tugce am 15. November 2014 zum Verhängnis. Der brutale Schläger verletzte die Studentin so schwer, dass die intensivmedizinischen Maßnahmen nach zwei Wochen eingestellt werden müssen. Tugce wird für tot erklärt.

Sanel M. wurde daraufhin zu drei Jahren Haft verurteilt. Im November 2017 wäre das offizielle Haftende, doch der Koma-Schläger könnte - wie im Jugendstrafrecht meist üblich - schon nach Verbüßung von zwei Drittel seiner Strafe Mitte November dieses Jahres wieder entlassen werden.

Abschiebung

Wie BILD aus hohen Frankfurter Polizeikreisen erfuhr, wird der Koma-Schläger nach seiner Entlassung aufgrund eines Erlasses der Offenbacher Ausländerbehörde abgeschoben. Mit seinen zahlreichen Straftaten habe Sanel M. "die freiheitliche demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland gefährdet", berichtet die BILD.

Gleichzeitig werde ihm ein "Aufenthalts- und Wiedereinreiseverbot" auferlegt - der 19-Jährige darf nicht mehr nach Deutschland zurückkommen. Mit einem Flieger soll es schließlich nach seiner Haft-Entlassung zurück nach Serbien gehen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen