Fast 100 Vermisste nach Schiffsunglück

In Zentralafrika

Fast 100 Vermisste nach Schiffsunglück

Nach einem schweren Schiffsunglück in der Zentralafrikanischen Republik am Montag werden nach Behördenangaben fast hundert Menschen vermisst. Das Unglück ereignete sich auf dem Fluss Oubangui bei Modale rund 125 Kilometer flussabwärts von der Hauptstadt Bangui entfernt, wie am Donnerstag bekannt wurde. Der Motor sei explodiert, daraufhin habe es einen Brand gegeben, sagte ein Vertreter der Marine.

In der Hauptstadt seien mindestens 80 Passagiere an Bord gegangen, unterwegs seien noch einmal rund 20 hinzugekommen, sagte der Vertreter. Bisher wurde den Angaben zufolge nur die Leiche eines Kindes geborgen, seine Mutter gehört zu den wenigen Überlebenden des Unglücks. Die Explosionsursache war zunächst unklar. Laut Marine brannte das Schiff völlig aus, die Insassen seien "ohne Rettungsmittel" ins Wasser gesprungen. Die auf dem Oubangui fahrenden Schiffe sind oft überladen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen