Feuer vor Portugals Touristenhochburgen Feuer vor Portugals Touristenhochburgen Feuer vor Portugals Touristenhochburgen

Waldbrände

Feuer vor Portugals Touristenhochburgen

Waldbrände haben in Portugal Teile der Touristen-Hochburgen in Madeira und an der Algarve zerstört und auch Urlauber in Aufruhr versetzt. Am schlimmsten war am Freitag die Lage nach Behörden-Angaben im Algarve-Bezirk Tavira nahe der Grenze zu Spanien im Südosten des Landes. Das Feuer habe nach 48 Stunden rund ein Drittel der Fläche des Verwaltungsbezirks vernichtet, sagte Tavira-Bürgermeister Jorge Botelho am Freitag. Auch im Norden des Landes loderten am Freitag kleinere Waldbrände.

Die Flammen wüteten am Freitag in Tavira zwar noch rund 20 Kilometer von der beliebten Algarve-Küste entfernt. Sie näherten sich aber bedrohlich dem 11.000-Einwohner-Städtchen Sao Bras de Alportel, etwa 15 Kilometer nördlich der Algarve-Hauptstadt Faro. "Die Lage ist besorgniserregend, die Flammen sind nur zwei Kilometer von der Stadt entfernt", sagte Bürgermeister Antonio Eusebio. Rund 100 Patienten einer Klinik seien in Sicherheit gebracht worden. Viele Tiere seien getötet und auch Häuser zerstört worden.

Feuer im Urlaubsparadies 1/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 2/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 3/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 4/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 5/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 6/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 7/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 8/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 9/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 10/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 11/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 12/13

Feuer im Urlaubsparadies

Feuer im Urlaubsparadies 13/13

Feuer im Urlaubsparadies

  Diashow

Griechenland

Griechenland

Griechenland

Griechenland

Griechenland

Griechenland

Portugal

Portugal

Portugal

Portugal

Teneriffa, Spanien

Teneriffa, Spanien

Teneriffa, Spanien

Auf der Atlantikinsel Madeira war die Situation im Vergleich zu den Vortagen etwas entspannter, vier Brandherde flackerten dort allerdings am Freitagvormittag wieder auf. Zwei Brände gebe es in der Nähe der Inselhauptstadt Funchal. Dort hatten die Flammen am Donnerstagmorgen mehrere Häuser sowie eine Industrieanlage zerstört. Einige Touristen mussten ihre Hotels wechseln.

Auch in Italien ging der Kampf gegen die Flammen weiter. Das vor vier Tagen ausgebrochene Feuer im süditalienischen Pollino-Nationalpark war noch nicht gelöscht, aber weitgehend unter Kontrolle. Vier Löschflugzeuge und ein Helikopter arbeiteten am Freitag weiter daran, den Brand einzudämmen.

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden