Fischer fängt seltenen Kobold-Hai

Lebendes Fossil

Fischer fängt seltenen Kobold-Hai

Ein Fischer im Golf von Mexiko ist ein Sensations-Fang gelungen: Krabbenfischer Carl Moore ging ein Kobold-Hai ins Netz. Der Kobold-Hai lebt eigentlich in Japan und ist ein sogenanntes lebendes Fossil. Die Gattung ist vermutlich 125 Millionen Jahre alt und nur etwa 10 Menschen auf der Welt haben einen Kobold-Hai lebend zu Gesicht bekommen.

Carl Moore, der mit seinem Fischerboot etwa 10 Meilen vor Key West war, hatte keine Ahnung, was ihm da ins Netz gegangen war, berichtet der "Houston Chronicle". Der Kobold-Hai soll rund fünf Meter lang gewesen sein. Damit wäre er einer der größten, die je gesichtet wurden. Wegen der scharfen Zähne des "Monsters" traute sich Moore zunächst gar nicht, das Maßband anzulegen, erzählte er. Spontan soll dem Fischer der Satz: "Der ist ja hässlicher als meine Schwiegermutter" ausgekommen sein.

Bevor das bizarre Wesen wieder freigelassen wurde, wurde noch schnell ein Foto gemacht. Forscher und Hai-Fans auf der ganzen Welt sind begeistert.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen