Sonderthema:
Flüchtlinge mit Filzstift nummeriert

Tschechien

Flüchtlinge mit Filzstift nummeriert

Die tschechische Polizei irritiert mit Methoden bei der Registrierung von Flüchtlingen. Bei einer Polizeiaktion an der tschechisch-österreichischen Grenze, bei der in der Nacht auf Dienstag mehr als 200 Migranten aus den aus Österreich und Ungarn kommenden Zügen geholt wurden, nummerierten die tschechischen Polizeibeamten die Flüchtlinge und schrieben ihnen Ziffern auf die Hand.

Erinnerungen an Holocaust
Wie die Nachrichtenagentur CTK berichtete, teilte die tschechische Polizei bei der Aktion auf dem Bahnhof von Breclav die Flüchtlinge in Gruppen, damit die Familienangehörigen zusammen bleiben könnten, und vergaben Nummern. Auf CTK-Fotos ist zu sehen, wie eine Polizistin in Handschuhen mit einem blauen Stift Ziffern auf Hände von Frauen schreibt. Auch die Kinder im Bild haben Nummern auf ihren Handrücken. Während das Vorgehen in Tschechien kaum kommentiert wurde, gab es im Kurznachrichtendienst Twitter zahlreiche internationale Reaktionen. Kritisiert wurde, dass die Ziffern am Arm Erinnerungen an Nazi-Konzentrationslager und den Holocaust wachrufe.

Bei der Aktion am Dienstag waren insgesamt 214 Flüchtlinge - darunter 61 Kinder - aus Zügen, die aus Österreich und Ungarn kommend Richtung Deutschland unterwegs waren, geholt. Die Migranten kamen vorübergehend in Polizei-Turnhallen der Städte Breclav und Hodonin unter, bevor sie in Erstaufnahmelager gebracht werden.

Empörung
Die Markierung von Flüchtlingen mit Filzstiften auf der Haut durch die tschechische Fremdenpolizei ruft über die Landesgrenzen hinaus Empörung hervor. "Wie die Nazis in den Konzentrationslagern", lautete am Mittwoch ein Kommentar im Kurznachrichtendienst Twitter, wo neben tschechischen auch polnische Internet-Nutzer ihrem Ärger Luft machten.

Auch die Jüdische Gemeinde in Rom bezeichnete es als völlig inakzeptabel, dass Migranten mit Ziffern durchnummeriert würden. Tschechische Medien hatten ein Foto davon veröffentlicht, wie eine Polizistin Zahlen mit einem blauen Stift auf die Hände von Kindern schrieb. Die Aufnahme entstand den Angaben zufolge in der Nacht zum Dienstag am Bahnhof Breclav im Südosten an der Grenze zu Österreich.
 



 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen