Fötus ohne Gehirn wird nicht abgetrieben

Richter entscheidet

© APA

Fötus ohne Gehirn wird nicht abgetrieben

Ein brasilianischer Richter hat einer schwangeren Frau eine Abtreibung versagt, obwohl sich der Fötus ohne Gehirn entwickelt. Der Richter begründete seine Entscheidung damit, dass "für die Mutter keine unmittelbare Lebensgefahr" bestehe, wie die Zeitung "Estado de Sao Paulo" am Dienstag (Ortszeit) auf ihrer Website berichtete.

Weiter verwies der Richter auf die Gesetzeslage, wonach eine legale Abtreibung in Brasilien nur möglich ist nach einer Vergewaltigung oder bei Gefahr für das Leben der Schwangeren. In Brasilien sterben jedes Jahr tausende Frauen bei heimlich und nicht fachgerecht ausgeführten Abtreibungen. Pläne der Regierung von Präsident Luiz Inacio da Silva, das Gesetz zu lockern, scheiterten bisher am Widerstand der einflussreichen katholischen Kirche.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen