Forscher entdecken versunkene Stadt – und bestätigen eine grauenvolle Vermutung

Sensationelle Entdeckung

Forscher entdecken versunkene Stadt – und bestätigen eine grauenvolle Vermutung

Das Forscherteam rund um den Archäologen Mounir Fantar machte eine sensationelle Entdeckung. Die Wissenschaftler entdeckten vor der Küste Tunesiens Überreste der versunkenen Stadt Neapolis. Die antike Stadt war Teil des Römischen Reiches und befindet sich in der Nähe der heutigen Stadt Nabeul. Im Jahr 365 wurde Neapolis plötzlich zerstört - die Gründe waren für den Untergang waren bisher umstritten.

Die Taucher fanden nun etwa 20 Hektar Ruinen, Straßen, Häuser und sogar industrielle Anlagen. Dort soll die beliebte Fischsoße Garum hergestellt worden sein. Die Stadt betrieb regen Handel und kam so offenbar zu großem Wohlstand.

Im Jahr 365 wurde Neapolis aber plötzlich zerstört. Wie der Fund der Forscher nun bestätigt, wurde die Stadt Opfer einer Naturkatastrophe. Ein Unterwasserbeben löste im Mittelmeer einen Tsunami aus, die die antike Stadt zerstörte. Weil es zu Neapolis nur wenige schriftliche Überlieferungen gibt, ist der Fund der Wissenschaftler umso bedeutender.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten