Frau bestraft Kind mit Elektroschock-Halsband

Schottland

Frau bestraft Kind mit Elektroschock-Halsband

Die Ex-Soldatin Lanna Monaghan bestrafte ein Kleinkind mit einem Hundehalsband, das Elektroschocks abgibt. 15 Monate lang misshandelte sie den dreijährigen Buben, wenn er sie überanstrengte. Tritte, Bisse oder kalte Duschen standen auf der Tagesordnung. Einmal schlug sie ihn sogar so hart mit einem Holzlöffel, dass dieser abbrach.

Nachdem Monaghan fünf Missbrauchsvorwürfe gestand, kam sie im High Court in Edinburgh in Untersuchungshaft. Der Polizei erklärte die 34-Jährige, dass sie temperamentvoll sei und manchmal gedanklich abschalte und außer Kontrolle geriete.

Elektroschocks
Als sie eine Hundebesitzerin mit einem elektrischen Halsband sah, sagte sich Monaghan: "Wenn es bei Hunden funktioniert, funktioniert es bestimmt auch bei Kindern." Während eines Telefongesprächs mit der Hundebesitzerin soll die Ex-Soldatin außerdem einmal geschrien haben: "Willst du, dass ich gehe und den besch*** Buzzer hole?". Vor Gericht gestand sie, dass sie den Buben dreimal hintereinander geschockt habe, nachdem er sein Essen nicht runterschlucken wollte.

Vor Gericht wurden jedoch viele Verletzungen am Körper des Jungen festgestellt. Auch mehrere rote Stellen an seinem Hals wurden gesehen, sodass das Gericht zu dem Beschluss kam, dass die Elektroschocks häufiger eingesetzt worden waren.

Schuldgefühle
Die Ex-Soldatin erklärte der Polizei schließlich, dass es ihr leidtue. "Ich kann nicht glauben, dass das passiert ist." Das endgültige Urteil wurde noch nicht gefällt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen