Sonderthema:
Frau schmuggelte Drogen in Vagina

Erwischt

Frau schmuggelte Drogen in Vagina

Chelsea Sperry (31) wurde Ende November in Fairbanks in den USA festgenommen, weil sie zusammen mit ihrem Freund mit einem gefälschten 100-Dollar-Schein zahlen wollten. Sperry flüchtete mit einem Bündel von dem gefälschten Geldes und wurde wenig später von der Polizei gestoppt. Sie wurde aufs Revier mitgenommen, weil sie zuvor ohne gültigen Führerschein unterwegs war.

890 Dollar versteckt

Bei der Aufnahme am Revier fiel den Polizisten auf, dass sich Sperry des Öfteren in den Schritt fasste und unruhig wirkte. Als die Beamten dann einen Körper-Scan durchführte war klar, dass sich in ihr Fremdkörper befanden.

Laut einem Onlineportal wurden 890 US-Dollar in der Vagina von Chelsea Sperry gefunden. 17 schlecht gefälschte Scheine – auf denen die Worte „For Motion Picture Use only“ (dt. Nur für Kinofilme zu verwenden) prangten.

q10y7uvx.jpg © Fairbanks/Polizei

Drogen im Plastik-Beutel

Außer dem Film-Geld wurden auch noch diverse Plastik-Beutel mit Drogen in der Vagina gefunden. Metamphetamine, Morphinsulfatpillen und Heroin waren in 40 Plastik-Beutel zu kleineren Mengen verpackt. In ihrem Hintern steckte eine echte 10-Dollar-Note.

Größte Menge an Drogen in einem Menschen

Laut der Angaben von „The Smoking Gun“ war das die größte Menge an Falschgeld und Drogen die je in einer Körperöffnung  in Alaska gefunden wurde. Chelsea Sperry wurde angeklagt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen