Ganz Athen steht still

Streiks fortgesetzt

© EPA

Ganz Athen steht still

Die vorweihnachtlichen Streiks in Griechenland gegen das Sparprogramm der Regierung sind am Donnerstag mit einem 24- stündigen Ausstand bei den Athener Verkehrsbetrieben fortgesetzt worden. In der Früh fuhren keine U-Bahn oder Stadtbahn, kein Bus und keine Straßenbahn. Das berichtete der Staatsrundfunk.

Weil viele Menschen aufs Auto umstiegen, kam es zu gewaltigen Staus auf allen Zufahrtstraßen der vier-Millionen-Einwohner- Metropole. Tausende kamen zu spät zur Arbeit. Die Proteste richten sich gegen die harte Sparpolitik der sozialistischen Regierung. Am Vortag war es bei landesweiten Streiks in Athen und Thessaloniki zu Ausschreitungen gekommen, bei denen mehrere Menschen leicht verletzt und Dutzende Autos, Motorräder und Schaufenster zerstört wurden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen