Sonderthema:
Israel lehnt humanitäre Waffenruhe ab

Gaza-Krieg

Israel lehnt humanitäre Waffenruhe ab

Ein hochrangiger israelischer Diplomat hat Hoffnungen auf eine fünfstündige humanitäre Waffenruhe gedämpft. Israel werde diesen Vorschlag nicht akzeptieren, dies habe man bereits dem UNO-Nahostgesandten Robert Serry mitgeteilt, berichtete die israelische Tageszeitung "Haaretz" (Onlineausgabe) am Dienstag unter Berufung auf den Diplomaten.

Ban und Kerry wollen vermitteln
Zuvor hatte die militante Gruppe Islamischer Jihad im Gazastreifen signalisiert, dass es am Dienstag eine fünfstündige humanitäre Waffenruhe geben könnte, um den Menschen Gelegenheit zu geben, sich mit Lebensmitteln einzudecken. US-Außenminister John Kerry und UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon waren am Montag nach Ägypten gereist, um in dem seit mehr als zwei Wochen anhaltenden Konflikt eine Feuerpause zu vermitteln.

Gewalt geht weiter
Die Gewalt zwischen der im Gazastreifen herrschenden Hamas und Israel ging indes unvermindert weiter. Israel hat seine Angriffe im Gazastreifen fortgesetzt. Mindestens drei Palästinenser wurden dabei getötet. Die Toten in Khan Younis, Beit Hanoun und Beit Lahiya ließen die Opferzahl seit Beginn der Offensive am 8. Juli nach palästinensischen Angaben auf 539 ansteigen, darunter 100 Kinder. Die Zahl der getöteten Israelis stieg auf 29, darunter zwei von Raketen getötete Zivilisten.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen