Gefängniswärter soll Beute beseitigt haben

Schweiz

Gefängniswärter soll Beute beseitigt haben

Ein bereits wegen Verdachts auf Handel mit Drogen und Mobiltelefonen ins Visier der Justiz geratener Wärter einer Genfer Strafanstalt wird nun auch beschuldigt, die Beute von Raubüberfällen nach Brasilien überwiesen zu haben. Der Mann war Anfang April an seinem Arbeitsplatz verhaftet worden.

Überweisung für Häftling getätigt
Er habe die Überweisung für einen Häftling getätigt, mit dem er sich angefreundet hatte, sagte die Anwältin des Gefängniswärters. Ihr Mandant habe weder gewusst, woher das Geld stammte, noch eine Gegenleistung verlangt. Bei den 30.000 Franken (rund 27.500 Euro) soll es sich um die Beute aus mehreren Überfällen in der Westschweiz handeln. Für diese Straftaten hat der Häftling acht Jahre ausgefasst.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen