Sonderthema:
Geisel macht Foto mit Flugzeug-Entführer

Irre!

Geisel macht Foto mit Flugzeug-Entführer

Am Dienstag ging eine Meldung um die Welt. Ein Mann hat ein ägyptisches Flugzeug entführt und es in Zypern zur Landung gebracht. Daraufhin hielt er die Insassen der Maschine als Geiseln. Ein stundenlanger Nervenkrieg, der mit der Zeit immer skurriler wurde. Nun ist ein Bild im Netz aufgetaucht, das die Wogen weiter hochgehen lässt.

Er grinst von einem Ohr bis zum anderen, neben ihm sein vermeintlicher Peiniger Seif Eldin Mustafa mit einem Sprengstoffgürtel um den Bauch. Dieser stellte sich zwar später als Attrappe heraus, dennoch sorgt das Bild im Netz für Verwirrung. Eine Geisel, die grinsend Fotos mit dem Entführer macht?




Geisel schickte Freund WhatsApp-Nachricht

Das Opfer  auf dem Foto ist der Brite Ben Innes. Er schickte es an einen Freund via WhatsApp mit den Worten: „Schalt die Nachrichten ein!“. Sein Freund reagierte entsetzt: „Oh mein Gott. Ist das eine Bombe an seiner Brust? Geht es dir gut? Gib Bescheid, wenn du wieder draußen bist!“.

Es ist zwar ziemlich wahrscheinlich, dass Innes wusste, dass die Bombe ein Fake ist, dennoch ist es für viele schockierend. Gegenüber der britischen Zeitung „The Sun“ sagte er: „Ich weiß nicht mehr wirklich, warum ich dieses Foto gemacht habe. Ich habe versucht positiv zu bleiben. Wenn der Sprengsatz wirklich echt gewesen wäre, hätte ich ohnehin nichts zu verlieren gehabt. So konnte ich wenigstens einen genauen Blick darauf werfen.“

Der skurrile Ablauf der Entführung

Aber dieses Foto passt in das Bild der Entführung. Nachdem Seif Eldin Mustafa die Maschine und die Geiseln in seine Gewalt gebracht hat, ließ er die meisten Geiseln bereits nach kurzer Zeit aus eigenen Stücken frei. Denn wie sich herausstellte, war sein Motiv nicht der Terror, sondern private Verzweiflung. Der ägyptische Entführer verlangte Asyl in Zypern, da seine Ex-Frau in dem Land wohne. Außerdem wollte er mit ihr persönlich sprechen. Zum Schluss stellte er auch einige politische Forderungen. Nach mehreren Stunden kam er schließlich zur Besinnung und stellte sich den Behörden. Mit erhobenen Händen kam er aus dem Airbus A320, nachdem auch die letzten sieben Geiseln das Flugzeug verlassen hatten.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen