Geldfälscher-Bande in Russland aufgeflogen

Millionen-Schaden

 

Geldfälscher-Bande in Russland aufgeflogen

Sie gilt als die größte Geldfälscherbande in Russland der vergangenen Jahre - nun hat ihr die Polizei das Handwerk gelegt. Die Männer sollen monatlich Rubel- und Dollar-Blüten für im Nennwert von umgerechnet 1,3 Millionen Euro produziert haben.

Zwölf Verdächtige seien festgenommen und 1.000 Strafverfahren eingeleitet worden. Hunderttausende "Blüten" und Gelddruckmaschinen wurden beschlagnahmt.

Landesweite Tätigkeit
Ein 32 Jahre alter Mann aus der russischen Teilrepublik Dagestan in der Konfliktregion Nordkaukasus soll das landesweit tätige Fälschernetz geführt haben. Den Verdächtigen werden Verbindungen zu Behörden, Terrornetzwerken sowie zu Banken vorgeworfen. Mitarbeiter von Geldinstituten werden beschuldigt, die falschen Geldscheine gegen echte eingetauscht zu haben.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen