Pilot schrie:

Germanwings-Protokoll

Pilot schrie: "Mach die verdammte Tür auf!"

Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler wurde der Absturz von Copilot Andreas L. bewusst herbeigeführt. Zum Zeitpunkt des Unglücks war er allein im Cockpit. Der Flugkapitän hatte die Kabine kurz verlassen, um auf die Toilette zu gehen. Er kam danach nicht zurück ins Cockpit, weil der Kopilot offenbar bewusst die Tür nicht öffnete.

Die "Bild am Sonntag" berichtete über das Gespräch zwischen dem Flugkapitän und dem Kopiloten im Cockpit, das auf dem sichergestellten Stimmrekorder aufgezeichnet worden sei. Demnach erzählte der Pilot unter anderem, dass er es in Barcelona nicht geschafft habe, auf Toilette zu gehen. Der Kopilot habe ihm daraufhin angeboten, er könne jederzeit übernehmen. Einige Minuten später habe der Flugkapitän dann zu Andreas L. gesagt. "Du kannst übernehmen." Daraufhin verließ er offenbar die Kabine.

 Als sich die Maschine später im den Sinkflug befand, ertönte im Cockpit ein automatische Alarmsignal, wie die "Bild am Sonntag" weiter berichtete. Der Pilot habe dann offenbar versucht, die Tür zum Cockpit mit Gewalt zu öffnen. "Mach die verdammte Tür auf", rief er demnach. Auch Schreie der Passagiere seien zu hören gewesen, bevor das Flugzeug dann an einem Bergmassiv zerschellte.

Die aktuellen News in dem Flug-Drama finden Sie hier im LIVE-TICKER >>>

Video: Das fand man beim Amok-Piloten

Video zum Thema Das fand man beim Amok-Piloten

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

 

Lesen Sie mehr:

Andreas Lubitz: Sein Spitzname war "Tomaten-Andi" >>>

 

Diashow Andreas Lubitz: Hier wohnte er

Die Wohnung in Düsseldorf

Hier wohnte er zusammen mit seiner Freundin, einer Lehrerin in Krefeld.

Die Wohnung in Düsseldorf

Gehörte seiner Geliebten dieses Auto? Wie es heißt, soll er vor dem Absturz zwei Luxus-Audis gekauft haben. Einer wurde bereits ausgeliefert.

Das Haus seiner Eltern in Montabaur (Rheinland-Pfalz)

Der Medienandrang ist enorm: Polizei riegelt das Haus ab

Das Türschild an seinem Elternhaus

Andreas Lubitz beim Halb-Marathon in Frankfurt (2010)...

... und 2009 in Hamburg

...er hielt sich mit Sport fit.

Doch seine Seele litt.

1 / 9

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen