24. März 2017 22:25
Gesundheitsreform-Debakel:
Trump hat bereits einen Schuldigen
Kurz nach der Klatsche seiner eigenen Partei, hat der US-Präsident die Schuld abgeschoben.
Trump hat bereits einen Schuldigen
© oe24

Es ist ein innenpolitisches Desaster für US-Präsidenten Donald Trump. Nicht einmal innerhalb seiner eigenen Partei fand er die Mehrheit, um seine geplanten Änderungen an der von Obama eingeführten Gesundheitsreform „Obamacare“ durchzuboxen. In letzter Sekunde hatten die Republikaner die Abstimmung im US-Kongress zurückgezogen, da sich eine Niederlage abzeichnete.

Kurz nach dem Rückzieher hatte Trump bereits den Schuldigen für diese Blamage gefunden. Von den Demokraten hatte keiner dafür gestimmt, erklärte er in einer Pressekonferenz. Die seien nun die wahren Verlierer, weil „Obamacare“ in ihrer Verantwortung liege. Obamacare werde "in sich zusammenfallen", prognostizierte der. Es wäre gut, wenn die Demokraten in der Angelegenheit mit den Republikanern zusammenarbeiteten, sagte er.

Pikant: Innerhalb der Kammer haben die Republikaner eigentlich die Mehrheit, allerdings fehlten 15 Stimmen, um die Reformen durchzubringen. Bei diesem Thema fehlte Trump also auch der eindeutige Rückhalt seiner eigenen Partei.

Von diesem Debakel hatte sich Trump allerdings schon wieder erholt und gab bekannt sich nun einem neuen Thema anzuwenden. Er kündigte am Freitag an, nun aller Voraussicht nach an der Umsetzung der Steuerreform arbeiten zu wollen. Obama hatte im Wahlkampf den Amerikanern Steuererleichterungen versprochen.