Giftschlamm-Werk nimmt Produktion auf

Nach Mega-Katastrophe

Giftschlamm-Werk nimmt Produktion auf

Das für die ungarische Giftschlamm-Katastrophe verantwortliche Aluminium-Werk ist am Freitag nach ursprünglich anderslautenden Meldungen doch wieder angefahren worden. Es werde vier Tage bis zum Normalbetrieb dauern, am Dienstag solle wieder die volle Kapazität erreicht werden, teilte eine Sprecherin der staatlichen Kommission mit, die nach dem Unglück die Kontrolle über die Anlage übernommen hat. Das Werk des Aluminium-Herstellers MAL soll bis zu zwei Jahre vom Staat geleitet werden. Durch die Lawine mit giftigem Schlamm wurden mehr als neun Menschen getötet und 120 verletzt. Die rotbraune Masse ergoss sich aus einem gebrochenen Rückhaltebecken auf eine Fläche von mehr als zehn Quadratkilometern. Inzwischen sind einige Bewohner wieder in die betroffenen Gebiete zurückgekehrt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen