Hacker wollen Chemtrails beweisen

Attacke auf NASA

Hacker wollen Chemtrails beweisen

Eine Hackergruppe namens "Anonsec" behauptet, ins Netzwerk der US-Raumfahrtbehörde NASA eingedrungen zu sein und von dort aus unter anderem eine Forschungsdrohne gekapert zu haben. Das Ziel der Hacker: Sie wollten mit der Aktion unter anderem die Existenz von "Chemtrails/Wolkenimpfung/Geoengineering/Wetter-Beeinflussung oder wie auch immer man es nennen will" nachweisen.

Detailreich schildern die Hacker, wie es ihnen gelungen war, ins NASA-Netz einzudringen. Über einen Netzwerk-Rechner, der mit dem Standard-Passwort "root" und dem Nutzernamen "root" leicht zu kapern war, gelangten die Angreifer ins Innere der US-Behörde, nahmen weitere Rechner in Besitz und wollen - so behaupten sie - insgesamt 250 Gigabyte an Daten von der NASA abgezapft haben.

Zeitweilig sei es den Hackern laut eigener Darstellung sogar gelungen, Kontrolle über eine Forschungsdrohne zu erlangen. Über einen "Man-in-the-Middle"-Angriff hätten sie eine Global-Hawk-Drohne mit einem manipulierten Flugplan vom Kurs abweichen lassen. Als die Abweichung bemerkt wurde, sei die Bodenkontrolle eingesprungen und Piloten hätten die Drohne händisch gelandet.

Die NASA hat den Bericht der Hacker bisher weder dementiert noch bestätigt. Laut "Anonsec" seien allerdings alle Hintertüren ins Netz der US-Behörde entfernt worden und die betroffenen Rechner mit neuen Passwörtern geschützt worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten