Hai-Forscher: So gefährlich ist ihr Job

Sensations-Video

© AP

Hai-Forscher: So gefährlich ist ihr Job

Der Job der Mitarbeiter von OCEARCH gehört ohne Zweifel zu den waghalsigsten weltweit, doch selbst die erleben so etwas nicht jeden Tag: Um einen ca. 4,5 m langen und fast eine Tonne schweren Hai an Bord zu ziehen, springt Kapitän Brett McBride einfach ins brusthohe Wasser – dem Hai mehr oder weniger ausgeliefert. „Ich wurde bei einer Mission selten so nervös. Doch um den Hai mache ich mir mehr Sorgen als um mich“, so der Held.

Abenteuerlich
Als der Hai mit vereinten Kräften auf die Ladeplattform gehievt wird, bleiben den Wissenschaftlern lediglich 15 Minuten, um ihn zu chippen, zu messen und Blut- und Gewebeproben zu entnehmen. „Wir wollen Angst durch Fakten, und Unbekanntes durch Bekanntes ersetzen“, so Chris Fischer von OCEARCH. Die Abenteurer sehen sich also zur Aufklärung berufen, suchen in Wirklichkeit nicht die Gefahr: „Ich tue das für die Haie und bin nicht auf der Suche nach Kicks. Denn ich will nicht, dass meine Hände abgebissen werden“.  Allerdings fügt er auch hinzu, dass der Job gefährlicher aussieht, als er wirklich ist.

Wer wissen will, wo sich der Hai-"Flüsterer" gerade aufhält, kann das hier mit dem Shark-Tracker herausfinden.


 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Angst vor Shitstorm: Schülerin (16) bringt sich um
Wegen Foto auf Instagram Angst vor Shitstorm: Schülerin (16) bringt sich um
Weil sie ein rassistisches Foto auf Instagram postete, hat sie sich ihr Leben genommen. 1
Vierjähriger von Brücke in Fluss geworfen
Aus acht Meter Höhe Vierjähriger von Brücke in Fluss geworfen
Die Mutter des Buben habe danebengestanden und gejubelt. 2
Rätsel um JFK-Tod gelöst
Es war "Inside-Job" Rätsel um JFK-Tod gelöst
Ehemaliger Sicherheitsbeamter des ermordeten US-Präsidenten verriet Geheimnis. 3
Vater entdeckt Sohn (13) als IS-Kämpfer in Killer-Video
Horror-Entdeckung Vater entdeckt Sohn (13) als IS-Kämpfer in Killer-Video
Seine Ex-Frau verschwand mit dem damals 10-Jährigen nach Syrien. 4
Irrer Kim schlachtet zwei Minister ab
Nordkorea Irrer Kim schlachtet zwei Minister ab
Die Gründe für die Hinrichtungen sind kaum zu glauben. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Bauern verzweifeln nach Erdbeben
Italien Bauern verzweifeln nach Erdbeben
Sie machen sich Sorgen um die Tiere. Da fehlt einfach alles. Es gibt kein Futter, keine Ställe. Und sie können nicht gemolken werden.
Völkerrechtswidrige Kollektivstrafe
Westjordanland Völkerrechtswidrige Kollektivstrafe
Die israelische Armee hat das Haus eines Mannes gesprengt, der beschuldigt wird, an einem Attentat beteiligt gewesen zu sein.
Flüchtlingslager in Flammen
Kirkuk Flüchtlingslager in Flammen
In der Nähe der nordirakischen Stadt Kirkuk wurden rund 70 Flüchtlingszelte von Flammen zerstört.
Sexismus-Skandal um Wiener Konditorei
"Punschkrapferl" Sexismus-Skandal um Wiener Konditorei
Mitarbeiterinnen der bekannten Wiener Konditorei tragen nun Shirts mit Schriftzügen wie "Punschkrapferl" am Dekollete- der Vorwurf des Sexismus wird laut.
Apple soll 13 Mrd. Euro Steuern nachzahlen
EU hat entschieden Apple soll 13 Mrd. Euro Steuern nachzahlen
Nach den EU-Beihilfevorschriften sind gezielte Steuervorteile für einzelne Unternehmen unzulässig. Die Brüsseler Behörde hatte seit 2014 die Steuervereinbarungen Irlands mit dem US-Unternehmen genau unter die Lupe genommen.
Kern stoppt Pressefoyer
Politik Kern stoppt Pressefoyer
Die Regierung schraubt wieder an der medialen Inszenierung des wöchentlichen Ministerrats, und diesmal radikal. Das traditionelle Pressefoyer mit Bundes- und Vizekanzler im Anschluss an die Regierungssitzung ist ab heute Geschichte, gab Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) am Dienstag vor Sitzungsbeginn bekannt.
Kult-Konditorei sexistisch?
"Hallo du Cremeschnitte" Kult-Konditorei sexistisch?
Nur Frauen haben die neuen Shirts mit "Cremeschnitte"

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.