Heimleiter lässt Behinderte sterben

Im Auto vergessen

© APA

Heimleiter lässt Behinderte sterben

Zwei behinderte spanische Pensionisten sind in einem Kleinbus umgekommen, weil der Betreiber eines Altenheims sie in dem Fahrzeug vergessen hatte. Die beiden Männer in Rollstühlen hatten in Ciempozuelos bei Madrid mehr als zwölf Stunden in dem Auto verbracht. Der Heimleiter hatte sie zu ihren Familien bringen sollen.

Wie die Ermittler am Montag mitteilten, wurde der 47-jährige Heimleiter wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung festgenommen. Er hatte die beiden unter Altersschwachsinn leidenden Männer offenbar vergessen, weil er an diesem Tag seinen Geburtstag feierte. Die Leichen der Rentner im Alter von 83 und 87 Jahren wurden in dem Kleinbus erst entdeckt, nachdem die Angehörigen Alarm geschlagen hatten. Woran die Männer gestorben sind, war zunächst nicht bekannt.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen