Sonderthema:
Höchststrafe: 99 Tage Haft pro Mord Höchststrafe: 99 Tage Haft pro Mord Höchststrafe: 99 Tage Haft pro Mord

Breivik grinst vor Gericht

© AP

© Reuters

© Reuters

Höchststrafe: 99 Tage Haft pro Mord

Seiten: 12

Anders Breivik reagiert zufrieden, als Richterin Wenche Elizabeth Arntzen das Urteil spricht. Sein schmaler Mund verzieht sich zu einem spöttischen Grinsen. Er atmet tief durch, blickt ins Leere. Diesen Schuldspruch wollte er. Während des gesamten Prozesses ließ der Massenmörder erkennen, dass er um jeden Preis als zurechnungsfähig gelten will. Eine Einweisung in die Psychiatrie wäre für ihn „schlimmer als der Tod“, hatte er verkündet.

Jetzt hat er den Schuldspruch. Zurechnungsfähig! Gefängnis statt Psychiatrie. Das sind 99 Tage und 12 Stunden für jeden Mord. Freikommen wird Breivik dennoch nie mehr.

Nach den 21 Jahren Haft folgen fünf Jahre Sicherheitsverwahrung. Breivik wäre dann 59. Die Sicherheitsverwahrung kann allerdings bis zum Tod ausgedehnt werden, wenn er weiter als gefährlich eingestuft werden sollte.

Hinterbliebene reagieren „erleichtert“ über Urteil
Viele Hinterbliebenen und Überlebende des Massakers sitzen im Gerichtssaal, als das Urteil verkündet wird. In ihren Gesichtern ist Erleichterung zu sehen – aber keine Genugtuung: „Der Schmerz ist noch zu groß, die Erinnerungen zu stark“, sagt Frode Elgesem, Anwalt der Opfer, zu ÖSTERREICH. Andere werden direkter, emotionaler: „Man soll ihn im Gefängnis verrotten lassen“, schreibt Gaute Otto Sandvik aus Stavanger via SMS. Er hat seine 16-jährige Tochter Marianne verloren. Sie flehte um ihr Leben. Breivik schoss ihr in die Brust.

Der Vater über Breivik: „Das Wichtigste ist, dass er nie mehr freikommt: De facto bedeutet das Urteil lebenslang.“

Ein Laufband für den Killer

Breivik Zelle
© Reuters, AP Photo

Das ist Breiviks „Welt“ für die nächsten 21 Jahre: drei mit Videokameras überwachte Räume im Hochsicherheitsgefängnis Ila, in Summe 24 Quadratmeter groß. Waschtisch und Bett, ein Fitnessraum und ein „Arbeitszimmer“ mit Laptop, ohne Internetzugang. Darauf schreibt der Killer seine Autobiografie. Kontakt mit anderen Insassen wird es keinen geben, auch den täglichen, einstündigen Rundgang im Hof wird er alleine verbringen.


Autor: Karl Wendl

Nächste Seite: Der Liveticker vom Prozess zum Nachlesen

Autor: Karl Wendl
Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Auch Frankreich und Niederlande wollen austreten
Nach Brexit Auch Frankreich und Niederlande wollen austreten
Nach dem Austritt Großbritanniens droht nun ein Domino-Effekt. 1
Sorgt der Brexit für "Game of Thrones"-Aus?
EU-Austritt Sorgt der Brexit für "Game of Thrones"-Aus?
Die Fortsetzung der Kultserie hängt an einem seidenen Faden. 2
So lacht das Netz über den Brexit
Spott & Häme So lacht das Netz über den Brexit
In den Sozialen Medien ist der Ausstieg der Briten aus der EU das Thema Nummer 1. 3
Die Ergebnisse im Detail
Referendum Die Ergebnisse im Detail
So hat Großbritannien gewählt. 4
Rechter Brexit-Chef bricht erstes Wahlversprechen
Stunden nach Ergebnis Rechter Brexit-Chef bricht erstes Wahlversprechen
Rechtspopulist Nigel Farage musste bereits ein Wahlversprechen relativieren. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.