24. August 2012 18:02

Breivik grinst vor Gericht 

Höchststrafe: 99 Tage Haft pro Mord

21 Jahre Gefängnis statt Psychiatrie. Angehörige: "Er soll in der Haft verrotten"

Höchststrafe: 99 Tage Haft pro Mord
© AP
Höchststrafe: 99 Tage Haft pro Mord
© Reuters
Höchststrafe: 99 Tage Haft pro Mord
© Reuters

Anders Breivik reagiert zufrieden, als Richterin Wenche Elizabeth Arntzen das Urteil spricht. Sein schmaler Mund verzieht sich zu einem spöttischen Grinsen. Er atmet tief durch, blickt ins Leere. Diesen Schuldspruch wollte er. Während des gesamten Prozesses ließ der Massenmörder erkennen, dass er um jeden Preis als zurechnungsfähig gelten will. Eine Einweisung in die Psychiatrie wäre für ihn „schlimmer als der Tod“, hatte er verkündet.

Jetzt hat er den Schuldspruch. Zurechnungsfähig! Gefängnis statt Psychiatrie. Das sind 99 Tage und 12 Stunden für jeden Mord. Freikommen wird Breivik dennoch nie mehr.

Nach den 21 Jahren Haft folgen fünf Jahre Sicherheitsverwahrung. Breivik wäre dann 59. Die Sicherheitsverwahrung kann allerdings bis zum Tod ausgedehnt werden, wenn er weiter als gefährlich eingestuft werden sollte.

Hinterbliebene reagieren „erleichtert“ über Urteil
Viele Hinterbliebenen und Überlebende des Massakers sitzen im Gerichtssaal, als das Urteil verkündet wird. In ihren Gesichtern ist Erleichterung zu sehen – aber keine Genugtuung: „Der Schmerz ist noch zu groß, die Erinnerungen zu stark“, sagt Frode Elgesem, Anwalt der Opfer, zu ÖSTERREICH. Andere werden direkter, emotionaler: „Man soll ihn im Gefängnis verrotten lassen“, schreibt Gaute Otto Sandvik aus Stavanger via SMS. Er hat seine 16-jährige Tochter Marianne verloren. Sie flehte um ihr Leben. Breivik schoss ihr in die Brust.

Der Vater über Breivik: „Das Wichtigste ist, dass er nie mehr freikommt: De facto bedeutet das Urteil lebenslang.“

Ein Laufband für den Killer

Breivik Zelle
© Reuters, AP Photo

Das ist Breiviks „Welt“ für die nächsten 21 Jahre: drei mit Videokameras überwachte Räume im Hochsicherheitsgefängnis Ila, in Summe 24 Quadratmeter groß. Waschtisch und Bett, ein Fitnessraum und ein „Arbeitszimmer“ mit Laptop, ohne Internetzugang. Darauf schreibt der Killer seine Autobiografie. Kontakt mit anderen Insassen wird es keinen geben, auch den täglichen, einstündigen Rundgang im Hof wird er alleine verbringen.


Autor: Karl Wendl

Nächste Seite: Der Liveticker vom Prozess zum Nachlesen

Autor: Karl Wendl

Posten Sie Ihre Meinung Neu anmelden Login |
28 Postings
bibbi (GAST) meint am 26.08.2012 08:09:43 ANTWORTEN >
21 Jahre Haft..... was ist das für ein Hohn! Wir sind sprachlos!
Sexualstraftäter..... der nächste Hohn mit der Fußfessel!

Arme Menschheit! Unsere armen Kinder!!!!!
Tho Mas meint am 25.08.2012 13:33:36 ANTWORTEN >
21 Jahre für 77 leben, qualvolle hinrichtung für so eindeutige taten wäre einzige weg diese welt zu säubern.
Eratech meint am 25.08.2012 13:30:58 ANTWORTEN >
Ähm, sorry aber was hat der Kommentar von Oe26 mit dem Artikel zu tun? Und was hat sich der GEdacht der das Freigeschaltet hat?

Es ist mir als Beleidigend wenn ich einen Massenmord mit einer Volksbefragung über Parckpickerln in Verbindung bringe.
Der Verfasser und der "Freischalter" sollten sich dafür in Grund und Boden schämen.
Einfach Geschmacklos sowas. ^^
wir_sind_peinlich meint am 25.08.2012 11:52:03 ANTWORTEN >
umpf...sogar gratis notebook - möglich noch mit internet...
wir_sind_peinlich meint am 25.08.2012 11:51:16 ANTWORTEN >
ist ja billig, vollpension, mit fernseher.... und da sag mir noch.... verbrechen zahlt sich nciht aus
hallo???? (GAST) meint am 25.08.2012 11:24:05 ANTWORTEN >
arbeitsraum?? fitness-studio??? gehts noch, dem killer so einen luxus bieten? ich kann mir kein fitnessstudio leisten, vielleicht sollte ich auch ein paar erschießen?!?! der gehört in ein stockfinsteres verlies sein - hoffentlich nur noch kurzes - leben lang, nur bei wasser und brot. mich wundert es nicht, dass die kriminalität überhand nimmt - bei den lächerlichen strafen ist man ja blöde, wenn man legal handelt
Nur so ein Gedanke (GAST) meint am 25.08.2012 10:46:28 ANTWORTEN >
Man sollte Breivik nach 21 Jahren Haft frei lassen, es würde wahrscheinlich keine 100m weit von der Haftanstallt weg kommen, bevor Ihn ein Projektil treffen würde.
Nur so ein Gedanke (GAST) meint am 25.08.2012 09:53:53 ANTWORTEN >
Eigentlich sollte man Breivik nach 21 Jahren Haft frei lassen. Er würde wahrscheinlich keine 10 m weit kommen, bis Ihn eine Projektil treffen würde......
Wo bleibt mein lieber (GAST) meint am 25.08.2012 08:20:38 ANTWORTEN >
@oe26 100% damm right NEW WORLD ORDER lässt grüssen :-(
Mark-Zuckerberg.tk
wörzel (GAST) meint am 25.08.2012 02:03:16 ANTWORTEN >
mich würde mal interessieren was seine familie zu ihm zu sagen hat?! über seine mutter wurde nie wirkli gesprochen... immerhin hat er dort gewohnt und seinen plan ausgeheckt... darüber wurde nie viel gesprochen...
wörzel (GAST) meint am 25.08.2012 02:03:15 ANTWORTEN >
mich würde mal interessieren was seine familie zu ihm zu sagen hat?! über seine mutter wurde nie wirkli gesprochen... immerhin hat er dort gewohnt und seinen plan ausgeheckt... darüber wurde nie viel gesprochen...
wörzel (GAST) meint am 25.08.2012 02:00:44 ANTWORTEN >
mich würde mal interessieren was seine familie zu ihm zu sagen hat?! über seine mutter wurde nie wirkli gesprochen... immerhin hat er dort gewohnt und seinen plan ausgeheckt... darüber wurde nie viel gesprochen...
wörzel (GAST) meint am 25.08.2012 02:03:13 ANTWORTEN >
mich würde mal interessieren was seine familie zu ihm zu sagen hat?! über seine mutter wurde nie wirkli gesprochen... immerhin hat er dort gewohnt und seinen plan ausgeheckt... darüber wurde nie viel gesprochen...
wörzel (GAST) meint am 25.08.2012 02:01:39 ANTWORTEN >
mich würde mal interessieren was seine familie zu ihm zu sagen hat?! über seine mutter wurde nie wirkli gesprochen... immerhin hat er dort gewohnt und seinen plan ausgeheckt... darüber wurde nie viel gesprochen...
wörzel (GAST) meint am 25.08.2012 02:03:16 ANTWORTEN >
mich würde mal interessieren was seine familie zu ihm zu sagen hat?! über seine mutter wurde nie wirkli gesprochen... immerhin hat er dort gewohnt und seinen plan ausgeheckt... darüber wurde nie viel gesprochen...
vicaut meint am 24.08.2012 19:19:12 ANTWORTEN >
Die bessere Bezeichnung wäre "21 Jahre bis lebenslänglich".
oe26 meint am 24.08.2012 19:10:35 ANTWORTEN >
Also mich erinnert Breivik irgendwie an die französische Revolution, wo die Adeligen enthauptet wurden. Früher entschieden die Adeligen über die Köpfe der Bevölkerung hinweg, heute sind es die Politiker. Beweis gefällig? Man muss sich z. B. nur die Chronologier bzgl. der Wiener Parkpickerl im Internet durchlesen. Auch spielt es in Österreich letztendlich absolut keine Rolle, ob und wie viele Unterschriften gesammelt werden. Die werden sowieso allesamt ignoriert. Selbst wenn das Ziel einer Unterschriftenaktion eine Volksbefragung sein sollte. Dabei erinnere ich mich z. B. an eine Aktion der FPÖ vor wenigen Jahren. Absoooluuut alllees wird ignoriert.

Mittlerweile wissen alle Österreicher, dass das mit der EU eine Katastrophe ist. Und unsere Politiker machen frohlich weiter. Sie ignorieren alle Arten von Statistiken und den immer weiter wachsenden Schuldenberg Österreichs. Statt dessen blühen sie regelrecht auf bei total unnötigen Sachen wie z. B. der österreichischen Bundeshymne.

Zum Glück gibt es mittlerweile die OPÖ und die Piraten. Ein Hoffnungsschimmer in Sachen Demokratie. Denn die brauchen und wollen wir in Österreich!

Und ich hoffe immer noch, dass sich irgendwann mal jemand mit dem hier beschäftigt: Obergrenzen für Einkommen und Vermögenswerte einführen. Bei der ÖVP mache ich mir absoooluuuut nicht die alllerkleinste Hoffnung, dass das iiirgendwann mal ein Thema sein könnte. Sie haben mehrfach eindrucksvoll bewiesen, dass sie eine Partei für die Reichen ist. Abschaffung der Erbschaftssteuer und Ablehung der Reichensteuer sind nur 2 von mehreren Beweisen.

Und nochmals! Obergrenzen für Einkommen und Vermögenswerte einzuführen, ist die einzige Möglickheit für Ausgeglichenheit und Stabilität zu sorgen.
zündet ihn an (GAST) meint am 24.08.2012 17:18:31 ANTWORTEN >
ganz langsam dieses schw.... soll leiden für das was er gamcht hat
schickt ihn auf die insel und last die familien walten das wäre eine gerechte strafen
solche leute verdienen die todestrafe da gibt es nicht szu verzeihen
klachl (GAST) meint am 24.08.2012 17:10:59 ANTWORTEN >
dennoch ein gerechtes urteil, jedes land hat seine verfassung, und die gilt es auch zu beachten.breivik war bei seinen attentaten voll zurechnungsfähig, und ist es auch immer noch.würde erv in die psychiatrie kommen, dann würden die norweger auch ihre eigene verfassung leugnen. beeindruckend das ein land trotz dieser furchtbaren tragödie zu ihren werten steht. meine meinung....
mystery_ (GAST) meint am 24.08.2012 14:49:58 ANTWORTEN >
es gibt eben keine höhere strafe in norwegen, als 21jahre, so what?
aber dass diese immer um 5 jahre verlängert werden kann, ist doch schon was!
es gibt keine einschränkung, man kann beliebig oft, um 5 jahre ausdehnen...d.h. wenn man das 5-oder 6mal anwendet, sind wir schon bei 51jahre - also wird er 84jahre sein...wer weiß, ob er das überhaupt erlebt...
Zaaaaaach (GAST) meint am 24.08.2012 14:42:39 ANTWORTEN >
1x aufn elektrischen Stuhl mit dem Mörder
riggedigge (GAST) meint am 24.08.2012 14:28:47 ANTWORTEN >
21 Jahre ist die Höchststrafe in Norwegen, danach kann immer wieder um 5 Jahre verlängert werden (und wirds in diesem Fall wohl auch, bis der endlich das Zeitliche segnet).
Zerst informieren, dann rummotzen. ;)
Zillertaler333 meint am 24.08.2012 12:17:51 ANTWORTEN >
Die grössten Killer sind die Vollkoffermächtigen ,siehe Syrien
jasi1986 (GAST) meint am 24.08.2012 11:58:37 ANTWORTEN >
Er hat aber danach Sicherheitsverwarung er kommt nicht raus nach den 21 Jahren !!!!
Wenn er Pech hat sitzt er sein ganzes Restliches Leben im Hefen und da gehört a a hin !!!!!!
56789 (GAST) meint am 24.08.2012 11:43:55 ANTWORTEN >
Ein erschütternd geringes Urteil. Für die Angehörigen der Opfer ist dieses Urteil schlichtweg ein Hohn!
Lebenslang.... (GAST) meint am 24.08.2012 10:35:15 ANTWORTEN >
....wäre vielleicht ok. 21 Jahre für 77 Menschenleben????Bankräuber bekommen mehr!!!!!!
12343 (GAST) meint am 24.08.2012 08:12:27 ANTWORTEN >
In Österreich wäre er mit einer Fußfessel davon gekommen.
@ 12343 (GAST) (GAST) meint am 24.08.2012 10:26:20
Und du mit der jacke
hinten zu
und ganz lange ärmel

sehr angemessen dein dämlicher kommentar nach 77 toten
Seiten: 1
Top Gelesen
Die neuesten Videos mehr >
Top gelesen Welt mehr >
Webtipps
Newsticker Alle News >