Hollande kündigt Initiative gegen Terrorismus an

Auch gegen Schlepper

Hollande kündigt Initiative gegen Terrorismus an

Frankreich und afrikanische Staaten wollen im Kampf gegen Terrorismus und illegale Migration künftig enger zusammenarbeiten. Das kündigte Präsident Francois Hollande nach einem Treffen mit mehr als 30 afrikanischen Staats- und Regierungschefs in der malischen Hauptstadt Bamako am Samstagabend an.

Afrikanische Staaten und Frankreich wollten künftig gemeinsam gegen Schlepper und Drogenhändler und damit auch gegen die Finanzierung von Terrorismus vorgehen, sagte Hollande nach dem Frankreich-Afrika-Gipfel. Frankreich wolle in den kommenden fünf Jahren 23 Milliarden Euro "für Entwicklung und Wachstum in Afrika" bereitstellen und damit die Migration eindämmen, kündigte er an.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten