Sonderthema:
Schiff sinkt nach Crash mit Fähre - 37 Tote Schiff sinkt nach Crash mit Fähre - 37 Tote Schiff sinkt nach Crash mit Fähre - 37 Tote

Hongkong

© Reuters

© Reuters

© Reuters

Schiff sinkt nach Crash mit Fähre - 37 Tote

Nach der Schiffskollision in Hongkong mit 37 Todesopfern und mehr als hundert Verletzten hat die Polizei sechs Besatzungsmitglieder der beiden beteiligten Schiffe festgenommen. Den Verdächtigen werde Gefährdung des Lebens anderer vorgeworfen, sagte Hongkongs Sicherheitsminister Lai Tung Kwok. Polizeichef Tsang Wai Hung schloss weitere Festnahmen nicht aus. Regierungschef Leung Chun Ying gab bei der Pressekonferenz bekannt, dass die Zahl der Todesopfer auf 37 gestiegen sei.



120 Menschen an Bord
Der Unfall hatte sich am Vorabend ereignet, als eine Fähre des Unternehmens HKKF, die zwischen Hongkong und der Insel Lamma verkehrte, mit einem Schiff mit mehr als 120 Menschen an Bord zusammenstieß. Das Schiff sank binnen weniger Minuten.

An Bord der "Lamma IV", die dem Energieunternehmen Hong Kong Electric gehört, waren Angestellte des Konzerns und ihre Angehörigen unterwegs, um vom Wasser aus ein spektakuläres Feuerwerk anlässlich des chinesischen Nationalfeiertags zu sehen.

Die Fähre konnte leicht beschädigt anlegen. Auf ihr seien einige Passagiere leicht verletzt worden.

Diashow Schiffsunglück in Hongkong
Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

Schiffsunglück in Hongkong

1 / 8
  Diashow

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
So viel Luxus gönnt sich der ISIS-Chef
Villa, Pool und Zoo So viel Luxus gönnt sich der ISIS-Chef
IS-Chef Abu Bakr al-Baghdadi sorgt weltweit für Terror, lebt daheim aber im Luxus. 1
Vermisster Bub aus Wohnung befreit
Bursche wohlauf Vermisster Bub aus Wohnung befreit
35-jähriger Mann festgenommen - Zwölfjähriges Kind unverletzt. 2
Rätsel: Ist das hier ein Raumschiff?
UFO-ALARM Rätsel: Ist das hier ein Raumschiff?
Ganze Welt rätselt über ein Foto aus dem Jahre 1965. 3
Briten wollen Exit aus Brexit
Nach Referendum Briten wollen Exit aus Brexit
Könnte alles anders kommen? Drei Szenarien, wie die Briten doch noch bleiben könnten. 4
Bundespräsident Gauck von rechtem Mob attackiert
Deutschland Bundespräsident Gauck von rechtem Mob attackiert
Bei einem Besuch in Sachsen wurde der deutsche Bundespräsident angegriffen. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Brexit: Johnson dankt Cameron
Großbritannien Brexit: Johnson dankt Cameron
Johnson dankt Cameron und will keine Hast beim EU-Rückzug..
News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
News TV News TV: Brexit - Großbritannien verlässt die EU
Themen: Brexit: Großbritannien verlässt die EU, Das sagt Kern zum Brexit, „Scotch Club“ Besitzer erschossen
SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
So reagiert unser Kanzler SPÖ-Kanzler Kern über den Brexit
SPÖ-Kanzler Christian Kern sprach von einem schlechten Tag für Großbritannien, die EU und auch Österreich, versucht aber zu beruhigen.
Brexit: Schock für die Wirtschaft
Die Märkte knicken Brexit: Schock für die Wirtschaft
Der Brexit ist ein Schock für die Wirtschaft und Finanzmärkte: über all brechen die Kurse ein. Man spricht bereits von einem "Black Friday". Beitrag: Manuel Tunzer
Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz über Brexit
Außenminister Sebastian Kurz nimmt Stellung zum Brexit.
David Cameron tritt zurück
Brexit fix David Cameron tritt zurück
Der Brexit ist fix. Der britische Premiereminister David Cameron tritt zurück.
Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Mord Baumeister in Wien auf offener Straße erschossen
Ein 50-Jähriger ist in der Nacht auf Freitag auf offener Straße erschossen worden. Der Mann stieg vor seinem Wohnhaus gerade aus seinem Pkw aus, als ein unbekannter Täter ihn mit mehreren Schüssen tötete und dann flüchtete.
Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
Brexit Reaktionen in Berlin zu Brexit-Entscheidung
51,9 Prozent der Briten haben nach Angaben des Senders BBC für den Austritt aus der EU gestimmt.
UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Brexit UKIP-Chef Farage: "Die EU stirbt"
Der Chef der rechtspopulistischen Ukip, Nigel Farage, fordert rasche Austrittsverhandlungen.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.