Hurrikan Earl erreicht in Kürze US-Küste

Katastrophenalarm

© AP

Hurrikan Earl erreicht in Kürze US-Küste

Hurrikan "Earl" hat sich auf seinem Weg in Richtung US-Ostküste abgeschwächt. Der Wirbelsturm wurde auf Kategorie zwei herabgestuft. Der Hurrikan befand sich am Freitag um 2 Uhr früh MESZ noch rund 260 Kilometer südöstlich von Cape Hatteras auf den Outer Banks vor der Küste von North Carolina. "Earl" ist noch immer mit Windgeschwindigkeiten von rund 165 Stundenkilometern unterwegs. Mit rund 30 Kilometern pro Stunde bewegt er sich in Richtung Norden und soll am in Kürze an der Küste von North Carolina entlangziehen.

Katastrophenalarm und Evakuierungen
Mehrere Bundesstaaten an der US-Ostküste haben bereits den Notstand verhängt. US-Präsident Barack Obama hat für North Carolina Katastrophenalarm ausgerufen, um Bundeshilfen zu ermöglichen. Auf den vorgelagerten Inseln wurden bereits Menschen vor dem herannahenden Sturm in Sicherheit gebracht. Für die betroffenen Staaten an der mittleren Atlantikküste bestanden weiter Hurrikan- oder Sturmwarnungen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen