ISIS-Kämpfer lacht über Vergewaltigung

Schockierendes Video

ISIS-Kämpfer lacht über Vergewaltigung

Auf einem Handy-Video, das auf Twitter veröffentlicht wurde, sitzen mehrere Jihadisten in einem Raum. Einer von ihnen sitzt im Schneidersitz in der Mitte des Zimmers. Er spielt mit einem Gewand und trinkt Tee, während im Hintergrund Schreie einer Frau zu hören sind. Der Terrorist erklärt lachend, dass sein Bruder diese Frau wohl umbringen werde.


Auch zwei weitere Terroristen, die auf einem Sofa im Hintergrund sitzen, amüsieren sich über die Vergewaltigung.

Versklavung

Wie die BILD berichtet, handelt es sich bei der Frau vermutlich um eine Jesidin. Etwa 6.000 jesidische Mädchen und Frauen wurden von ISIS verschleppt und den Kämpfern als Sklavinnen überlassen oder verkauft, da sie als Ungläubige gelten.

Die Versklavung von Jesiden wird von der Terrormiliz theologisch gerechtfertigt, da auch in Zeiten des Früh-Islams gefangene Frauen versklavt worden seien.

3.000 Frauen in IS-Gewalt

Auch heute sollen sich noch bis zu 3.000 Jesidinnen in der Gewalt der Jihadisten befinden. Angehörige versuchen immer wieder verzweifelt, ihre Verwandten freizukaufen, doch die Terrormiliz fordert viel zu hohes Lösegeld.

Obwohl der IS in den jesidischen Gebieten mittlerweile zurückgedrängt werden konnte, bleiben viele Jesiden in den Flüchtlingslagern. "Häufig sind 90 Prozent der Häuser zerstört, die jesidischen Flüchtlinge können also nicht zurück in ihre Heimat. Täglich flüchten Jesiden deshalb ins Ausland. Das ist schmerzlich, denn wir verlieren unser Land", erklärte die jesidische Politikerin Vian Dakhil gegenüber BILD.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen