ISIS-Terrorzelle richtet US-Bürger hin

Ägypten

ISIS-Terrorzelle richtet US-Bürger hin

Eine mit dem Islamischen Staat (IS) verbündete Terrorzelle in Ägypten hat nach eigener Darstellung einen US-Bürger getötet. Die islamistische Terrorgruppe Ansar Bayt al-Maqdis ("Unterstützer Jerusalems") habe eine entsprechende Botschaft am späten Sonntagabend im Kurzmitteilungsdienst Twitter verbreitet, berichtete die auf Internetaktivitäten von Islamisten spezialisierte Beobachtergruppe SITE.

Ausweis
Die Islamisten seien auch im Besitz der Ausweisdokumente des 58 Jahre alten Mitarbeiters einer texanischen Ölfirma. Das Unternehmen hatte nach Medienberichten bereits im August mitgeteilt, einer ihrer Mitarbeiter sei beim Versuch einer Entführung in der Wüste südlich der Hauptstadt Kairo getötet worden. Die Terrorzelle gab keine Details über Zeitpunkt und Umstand der mutmaßlichen Tötung bekannt.

Ansar Bayt al-Maqdis hatte Anfang November dem IS-Anführer Abu Bakr al-Baghdadi in einer im Internet veröffentlichten Audiobotschaft die Treue geschworen. Jüngst hat sich die Gruppe in Annäherung an den IS in Vilaya Sina ("Staat Sinai") umbenannt.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen