ISIS bekennt sich zu Würzburg-Anschlag

Laut Agentur

ISIS bekennt sich zu Würzburg-Anschlag

 Die Jihadistenmiliz "Islamischer Staat" (IS) hat den Angriff auf Zuginsassen in Bayern für sich beansprucht. Der Angriff sei von einem ihrer "Kämpfer" ausgeführt worden, verkündete der IS am Dienstag über seine Agentur Amaq. Bei der Axt- und Messerattacke in einem Zug bei Würzburg waren am Montagabend fünf Menschen verletzt worden, der 17-jährige Täter wurde von der Polizei erschossen.

Es handelt sich um einen Afghanen, der als unbegleiteter minderjähriger Flüchtling seit zwei Jahren in Bayern lebte. In seinem Zimmer wurde Polizeierkenntnissen zufolge eine handgemalte IS-Flagge gefunden. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sagte, dass er ein Einzeltäter gewesen sei. Es müsse noch geprüft werden, ob seine Tat einen islamistischen Hintergrund habe oder sich der Jugendliche "in allerletzter Zeit" selbst radikalisiert haben könnte.

Diashow Axt-Attentat in Zug bei Würzburg

Axt-Attentat nahe Würzburg

Axt-Attentat nahe Würzburg

Axt-Attentat nahe Würzburg

Axt-Attentat nahe Würzburg

Axt-Attentat nahe Würzburg

1 / 5


 

Video zum Thema Axt-Amoklauf in Zug: Mehrere Schwerverletzte
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen