ISIS erobert Spital - Geiseln genommen

Syrien

ISIS erobert Spital - Geiseln genommen

Im Osten Syriens hat der Islamischer Staat (IS) laut Aktivisten ein von Regierungstruppen kontrolliertes Krankenhaus in ihre Gewalt gebracht und das medizinische Personal als Geiseln genommen. Bei dem Angriff auf das Krankenhaus in Deir al-Zor seien am Samstag zumindest 20 regierungstreue Soldaten und Milizionäre getötet worden, berichtete die oppositionsnahe Beobachtungsstelle für Menschenrechte.

Kämpfe gehen weiter

Auch sechs Jihadisten seien getötet worden. Nach der Eroberung des Krankenhauses durch die IS-Kämpfer seien die Kämpfe rund um das Gebäude weiter gegangen. Die Angaben der in Großbritannien ansässigen Beobachtungsstelle, die sich vor Ort auf ein dichtes Netz von Informanten stützt, sind von unabhängiger Seite kaum zu überprüfen.

200.000 von Terrormiliz eingekesselt
Der IS kontrolliert mehr als 60 Prozent von Deir al-Zor. In dem Teil der Stadt, der noch von regierungstreuen Truppen gehalten wird, leben fast 200.000 Menschen. Sie sind vollständig vom IS eingekesselt.

Der IS will die gesamte Stadt unter seine Kontrolle bringen, insbesondere den Militärflughafen im Süden von Deir al-Zor. Seit Jahresbeginn machten die Jihadisten Boden gut und eroberten mehrere Stadtviertel.
 

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen