ISIS verbietet jetzt Fußballtrikots

80 Peitschenhiebe als Strafe

ISIS verbietet jetzt Fußballtrikots

In der irakischen Al-Furat-Provinz hat die Terrormiliz ISIS jetzt das Tragen von Fußballtrikots verboten. Auf dem Index stehen unter anderem Trikots von Manchester United, Manchester City, Chelsea, Barcelona, Real Madrid, der AC Mailand sowie die Nationaltrikots von Deutschland, England und Frankreich. Sollte man sich nicht an das Verbot halten, drohen als Strafe 80 Peitschenhiebe ins Gesicht.

Festgelegt wurden die Regeln laut BILD von der religiösen ISIS-Polizei Hisbah.

Weitere Verbote

Verboten ist es in der Al-Furat-Provinz darüber hinaus, Fußballbekleidung von Adidas und Nike zu tragen. Die Organisation MEMRI - Jihad and Terrorism Threat Monitor (JTTM), die den islamistischen Terror und gewaltsamen Extremismus weltweit untersucht, machte die grausamen neuen Regeln öffentlicht.




Erst vor kurzem hatte die Terrormiliz Fußball-Schiedsrichter in der Hochburg verboten, da sich diese an die Fifa-Regeln und nicht an die Gesetze der Scharia halten würden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen