Miliz-Hausfrau:

"Ich schlage ISIS-Kämpfern ihre Köpfe ein"

ISIS geriet in den letzten Monaten militärisch arg in Bedrängnis. Dabei wird die Terror-Miliz nicht nur von den regulären staatlichen Armeen zurückgedrängt, sondern auch von lokalen Milizen. Eine dieser Milizen leitet die 39-jährige Um Hanadi.

Die Irakerin bezeichnet sich selbst als Hausfrau, seit Jahren hat sie ihr Leben aber dem Kampf gegen die Terror-Miliz gewidmet. Mit ihrer Truppe von rund 70 Männern war Handadi daran beteiligt, die Region rund um Mossul vom IS zu befreien. Reporter von CNN haben sie nun besucht.

"Habe ihre Köpfe gekocht"
Im Gespräch mit den Reportern erzählt die 39-Jährige stolz von ihren Erfolgen im Kampf gegen die Jihadisten. "Ich habe gegen die Jihadisten gekämpft. Ich habe sie geköpft. Ich habe ihre Köpfe gekocht. Ich habe ihre Leichen verbrannt." Dann zeigt sie auch noch stolz Fotos, die ihre Gräueltaten belegen. CNN berichtet, die Bilder gesehen zu haben, es aber keine Beweise für die Echtheit gibt.

Um Hanadi ist im Irak inzwischen eine echte Berühmtheit. Meist trägt sie einen schwarzen Kampfanzug und einen Holster mit einer Pistole.  Gerne posiert sie auf Fotos auch mit einer Machete und stellt die Aufnahmen auf Facebook.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen