Immer mehr Marokkaner unter Flüchtlingen

Neuer Trend

© APA/EPA/DJORDJE SAVIC

Immer mehr Marokkaner unter Flüchtlingen

Die Zuwanderung nach Deutschland ist auf Rekordniveau. "Für 2015 werden wir die höchsten Zuwanderungszahlen seit 1950 verzeichnen", sagte Innenminister Thomas de Maiziere am Mittwoch in Berlin. Die Entwicklung geht unter anderem auf die enorm wachsende Zahl an Flüchtlingen zurück, die ins Land kommen. 2015 wurden fast 1,1 Millionen Asylsuchende in Deutschland registriert - so viele wie nie zuvor.

Marokko

Dabei gab es auch einen überraschenden Trend. Im Dezember kamen vermehrt Flüchtlinge aus Marokko und Algerien. Das politisch vergleichsweise stabile Marokko rückte damit in die Liste der fünf Haupt-Herkunftsländer auf.

Obwohl Marokko durch die Straße von Gibraltar nur rund 15 Kilometer von Spanien entfernt ist, kommen die  meisten Asylsuchenden allerdings über die Balkanroute in die EU. Ein Grund dafür könnte die rigorose Politik Marokkos sein. Die Sicherheitsleute gehen seit einigen Monaten mit besonderer Härte gegen Fluchtversuche über das Mittelmeer vor.  Amnesty international erhebt dabei sogar Foltervorwürfe.

Folter
In Marokko gibt es zwar keinen Krieg, die Meinungs- und Pressefreiheit wird im Königsreich aber stark beschränkt. Zudem gibt es immer wieder auch Meldungen über Folter und willkürliche Gewalt.

Migration nach Deutschland gestigen
Gestiegen ist angesichts der Flüchtlingskrise auch die Zahl der nicht erledigten Asylanträge. Die deutschen Behörden haben bis Ende Dezember über 364.664 Anträge noch nicht entschieden, teilte das Berliner Innenministerium am Mittwoch mit.

Aber auch die übrige Migration in die Bundesrepublik - etwa zum Studieren oder Arbeiten - nimmt seit längerem zu. Zahlen zum gesamten Migrationsgeschehen liegen für 2015 noch nicht vor. Schon im Jahr 2014 kamen aber besonders viele Menschen aus dem Ausland nach Deutschland. Das geht aus dem Migrationsbericht 2014 hervor, den de Maiziere in Berlin vorstellte.

1,46 Millionen Zuzüge

Die Zahl der Zuzüge nach Deutschland stieg demnach 2014 auf mehr als 1,46 Millionen. Eine derart hohe Zahl hatte Deutschland zuletzt 1992 erreicht - also vor mehr als zwei Jahrzehnten. Es wanderten zwar auch mehr Menschen ab - nämlich mehr als 900.000. Unterm Strich ergab sich ein "Wanderungsgewinn" von rund 550.000 Menschen.

"Die Zuwanderung nach Deutschland hat auch jenseits von Flüchtlingszuzügen 2014 weiter zugenommen", erklärte de Maiziere. Es sei nötig, zwischen Asylsuchenden, Arbeitsmigration, Familiennachzug und EU-Binnenwanderung zu unterscheiden.
 

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Al-Nusra-Front sagt sich von Al-Kaida los
Audio-Botschaft Al-Nusra-Front sagt sich von Al-Kaida los
USA und Russland seit kurzem gemeinsam gegen Al-Nusra. 1
Zerfetzte Leichen in Badesee gefunden
Mann und Frau zerstückelt Zerfetzte Leichen in Badesee gefunden
Ermittler vermuten Zusammenhang der beiden Verbrechen. 2
Melania Trump fälschte ihren Lebenslauf
Studium abgebrochen Melania Trump fälschte ihren Lebenslauf
Aufregung um nicht abgeschlossenes Studium. 3
Priester-Mörder arbeitete am Flughafen
Gepäckträger Priester-Mörder arbeitete am Flughafen
Abdelmalik Petitjean galt als harter Arbeiter. 4
Türkei will 3.000 Richtern Vermögen wegnehmen
Rache nach Putschversuch Türkei will 3.000 Richtern Vermögen wegnehmen
USA: Kampf gegen IS behindert - Türkische Opposition warnt vor Hexenjagd. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Serien-Missbrauch - 3 Jahre Haft für 23-Jährigen
Österreich Serien-Missbrauch - 3 Jahre Haft für 23-Jährigen
Der 23-jährige Mann, der 2015 und 2016 in Wien serienweise Frauen belästigt haben soll, ist am Freitag am Straflandesgericht zu einer Freiheitsstrafe von drei Jahren verurteilt worden.
Versammlung für "Alt-Wien"-Kindergärten
Wien Versammlung für "Alt-Wien"-Kindergärten
Trotz der im Raum stehenden Einigung rund um Fördermittelrückforderungen der Stadt Wien vom Betreiber der 33 "Alt-Wien"-Kindergärten haben am Donnerstagnachmittag betroffene Eltern und Mitarbeiter vor dem Rathaus gegen das mögliche Aus der Betreuungseinrichtungen demonstriert.
Papst besucht früheres Konzentrationslager Auschwitz
Papst Franziskus Papst besucht früheres Konzentrationslager Auschwitz
Anders als seine Vorgänger verzichtete Franziskus auf eine öffentliche Rede. Stattdessen betete er und traf sich mit Überlebenden.
Riesen-Saurierspur in Bolivien gefunden
Riesendino Riesen-Saurierspur in Bolivien gefunden
Der über einen Meter große Fußabdruck befindet sich rund 60 Kilometer außerhalb der Stadt Sucre. Er könnte von einem zweibeinigen Dinosaurier stammen.
Spion ins All geschickt
Atlas-V-Rakete Spion ins All geschickt
Eine US-Trägerrakete hat am Donnerstag einen Satelliten zur geheimdienstlichen Überwachung über der Erde positioniert.
Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge
Ice Bucket Challenge Forschungserfolg dank Ice Bucket Challenge
Im Kampf gegen die Nervenkrankheit Amyotrophe Lateralsklerose, kurz ALS, haben Forscher ein neues Gen entdeckt.
News Flash: keine Terror-Entwarnung
News Flash News Flash: keine Terror-Entwarnung
Außerdem: Hofer vor Van der Bellen, Clinton gegen Trump und ÖFP Pressekonferenz.
Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Bundespräsidentenwahl Hofer zieht an Van der Bellen vorbei
Norbert Hofer baut seinen Vorsprung weiter aus und führt vor Alexander Van der Bellen mit 52 zu 48%.
Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Lavastrom Heiße Erde trifft kaltes Wasser
Zum ersten Mal seit 2013 hat ein Lavastrom des Vulkans Kilauea auf Hawaii den Ozean erreicht.
Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
US-Wahl Hillary Clinton will US-Präsidentin werden
Mit scharfen Angriffen auf ihren Rivalen Donald Trump hat die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton bei der Demokratischen Partei für Unterstützung bei der Präsidentenwahl in gut drei Monaten geworben.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.