In Athen fliegen Molotow-Cocktails

Wut auf Regierung

© Reuters

In Athen fliegen Molotow-Cocktails

Bei Protesten gegen das drastische Sparprogramm der griechischen Regierung ist es am Donnerstag in Athen zu Auseinandersetzungen zwischen jungen Demonstranten und der Polizei gekommen. Jugendliche warfen Molotow-Cocktails, Steine und Wurfgeschoße auf die Polizisten, die das Parlament in der griechischen Hauptstadt bewachten. Die Beamten setzten ihrerseits Tränengas ein. Die Jugendlichen zerschlugen auch rund ein Dutzend Schaufensterscheiben.

Maskiert und vermummt
Die maskierten Demonstranten hatten sich an die Spitze der Demonstration gesetzt, die vom griechischen Gewerkschaftsbund GSEE und der Gewerkschaft für den Öffentlichen Dienst, ADEDY, organisiert worden war. Mehr als 10.000 Menschen beteiligten sich an dem Protestmarsch.

Fetter Generalstreik
Die Arbeitnehmervertretungen legten am Donnerstag mit einem landesweiten Generalstreik erneut das öffentliche Leben in Griechenland weitgehend lahm. Busse und Bahnen blieben in den Depots, Flugzeuge am Boden, Behörden und Schulen waren geschlossen, Fährverbindungen unterbrochen. Die Krankenhäuser arbeiteten nur mit einer Notbesetzung.

Die Griechen protestieren gegen ein Sparprogramm im Umfang von 4,8 Milliarden Euro, mit dem ihre Regierung das hohe Budgetdefizit in den Griff bekommen will.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen