Sonderthema:
In Libyen festgehaltener Schweizer frei

Max Göldi

© EPA

In Libyen festgehaltener Schweizer frei

Ein seit fast vier Monaten in Libyen inhaftierter Schweizer ist wieder auf freiem Fuß. Max Göldi sei am Donnerstag freigelassen worden und befinde sich jetzt in einem Hotel in der Hauptstadt Tripolis, sagte sein Anwalt Salah Zahaf der Nachrichtenagentur AFP. Nun würden die Vorbereitungen für seine Ausreise getroffen. Der Fall hatte zu einer schweren diplomatischen Krise zwischen Libyen und der Schweiz geführt.

Gaddafi wollte die Schweiz auflösen
Die Verstimmung nahm mitunter groteske Formen an. So hatte Gaddafi gefordert, die Schweiz möge aufgelöst und auf ihre Nachbarländer verteilt werden. Der gemeinsam mit Göldi festgenommene Rachid Hamdani hatte bereits im Februar in die Schweiz zurückkehren können. Göldi und Hamdani waren im Juli 2008 in dem nordafrikanischen Land festgenommen worden, nachdem ein Sohn von Libyens Machthaber Muammar al-Gaddafi mit seiner Frau in Genf vorübergehend festgenommen worden waren.

Die beiden Schweizer waren im November 2009 zu Geld- und Gefängnisstrafen verurteilt worden. Anfang Februar hatte ein Berufungsgericht Hamdani freigesprochen, Göldis Haftstrafe wurde von 16 auf vier Monate verringert.

"Wir sind dabei, die administrativen Verfahren zu beenden, damit er das Land verlassen kann", erklärte Zahaf. Göldi wurde einige Tage vor dem im Mai von seinem Anwalt angekündigten Datum freigelassen. Ursprünglich war das haftende mit 16. Juni festgesetzt gewesen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen