In Spanien vermisster Bub ist tot

Leiche gefunden

© EPA

In Spanien vermisster Bub ist tot

Ein fünfjähriger Bub aus Deutschland ist möglicherweise im Spanienurlaub ums Leben gekommen. Die Polizei in der Region Cordoba fand am Freitag eine Kinderleiche, bei der es sich um den seit Dienstag vermissten Burschen handeln könnte, wie ein Sprecher mitteilte. Die Identität ist noch nicht bestätigt.

Mutter machte keine Angaben
Die Kinderleiche sei in der Nähe des Stausees Puente Nuevo de Espiel in Südspanien gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Dort war zuvor schon das Auto der Mutter gefunden worden, ein Opel mit dem Kennzeichen des Ennepe-Ruhr-Kreises (EN) in Nordrhein-Westfalen.

Die Mutter des Kindes war bereits am Dienstag mit Schürfwunden und Prellungen in ein Krankenhaus nach Cordoba gebracht worden. Sie konnte nach Polizeiangaben keine Angaben machen, was ihr oder ihrem Sohn zugestoßen ist.

Bei 40 Grad verlaufen
Sie litt unter akutem Wassermangel und machte einen desorientierten Eindruck. Es wird vermutet, dass sie sich bei Temperaturen um 40 Grad in der gebirgigen Gegend verlaufen hat.

Nach Rundfunkberichten wurde die Frau mit ihrem Sohn am vergangenen Sonntag beim Angeln an dem Stausee nahe der Ortschaft Espiel gesehen. Auf der Suche nach dem vermissten Buben setzte die Polizei Hubschrauber und Suchtrupps mit Hunden ein. Die spanische Polizei nahm nach Medienberichten auch Kontakt auf mit den Behörden in Deutschland.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen