Indonesien: Dutzende Tote bei Zugunglück

Horror-Unfall

© Reuters

Indonesien: Dutzende Tote bei Zugunglück

In Indonesien sind bei einem schweren Zugsunglück mindestens 36 Menschen getötet und Dutzende weitere verletzt worden. Ein Personenzug raste am Samstag in einem Bahnhof in eine dort stehende Garnitur. Mit Bambusstäben versuchten Helfer und Anrainer, eingeklemmte Passagiere zu befreien und Leichen zu bergen. Rettungsmannschaften zufolge könnte die Zahl der Opfer noch steigen.
 


 

Die Kollision ereignete sich in den frühen Morgenstunden in der Stadt Petarukan im Norden der Insel Java. Im indonesischen Fernsehen waren mehrere umgestürzte oder schwerbeschädigte Waggons zu sehen. "Ich habe im hinteren Teil des Zuges geschlafen, als ich von einem lauten Knall geweckt wurde und Menschen um Hilfe rufen hörte", berichtete ein Schaffner. "Ich rannte raus und sah, dass der vordere Zugteil zerstört war."

Fehler des Lokführers?
Die Unglücksursache stand zunächst noch nicht fest. In dem Bahnhof wurde der Schienenverkehr von zwei Gleisen auf ein Gleis zusammengeführt. Die Bahngesellschaft teilte mit, ersten Berichten zufolge könnte der Lokführer noch nicht die Erlaubnis zur Einfahrt in den Bahnhof gehabt haben. Es könnten aber auch andere Umstände zu dem Unfall geführt haben.

Der schlechte Zustand des indonesischen Verkehrsnetzes hat bereits mehrere Unglücke zur Folge gehabt. Die Infrastruktur benötigt Milliarden-Investitionen, die seit der Finanzkrise in Asien Ende der 90er Jahre aufgeschoben werden.
 

 

 

 

 

 

Die Ursache für den Unfall war zunächst noch unklar, sagte ein Sprecher des Verkehrsministeriums. "Die Untersuchungen dauern noch an, um festzustellen, ob es der Grund für den Unfall ein Versäumnis des Lokführers war oder ein Fehler in der Signalanlage einer der Züge", sagte er.

Zweites Zugsunglück
Bei einem zweiten Zugunfall eine Stunde später ist nach Medienberichten eine weitere Person ums Leben gekommen. Ein Sprecher des Verkehrsministeriums bestätigte nur, dass es einen Unfall gab. Weitere Informationen würden noch gesammelt.

In den vergangenen Jahren wurden in Indonesien bei Flugzeug-, Fähr- und Zugunglücken mehrere Hundert Menschen getötet. Der Grund für die Unfälle sind oft schlechte Wartung und niedrige Sicherheitsstandards.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 9

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen