Iran baut Atom-Programm aus

Trotz Gesprächen

Iran baut Atom-Programm aus

Der Iran hat seine Kapazitäten zur Uran-Anreicherung weiter ausgebaut. Hunderte zusätzliche Anreicherungszentrifugen seien in einer unterirdischen Anlage installiert worden, heißt in in einem am Freitag vorgelegten neuen Bericht der Internationalen Atomenergie-Agentur (IAEA). Außerdem wird in dem Bericht bestätigt, dass in der Anreicherungsanlage Fordo Spuren von auf 27 Prozent angereichertem Uran gefunden worden seien. Bisher hatte der Iran gegenüber der IAEA nur eine Anreicherung auf 20 Prozent deklariert. Die höhergradige Anreicherung könnte nach Einschätzung der Atombehörde technische Gründe haben und nicht absichtlich durchgeführt worden sein.

Außerdem befürchtet die IAEA, dass der Iran verdächtige Spuren eines mögliches Atomwaffenprogramms in der Forschungsanlage in Parchin beseitigen könnte. Die IAEA-Kontrolleure fordern schon lange Zugang zu der Militäranlage nahe Teheran, wo nach Einschätzung westlicher Geheimdienste Bestandteile von Atomsprengköpfen getestet werden. In Parchin seien lange keine besonderen Aktivitäten beobachtet worden, aber jetzt gebe es rund um die verdächtigen Gebäude so viel Betrieb, dass der Verdacht bestehe, eine wirksame Überprüfung solle verhindert werden, heißt es in dem Bericht.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten