Irrer Kim droht mit der Auslöschung New Yorks

Atomschlag

Irrer Kim droht mit der Auslöschung New Yorks

Die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel nehmen weiter zu. Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un hat angekündigt, "in Kürze" einen neuen Atomwaffentest abzuhalten. Neben einem neuen Atomsprengkopf sollten auch "mehrere Arten" ballistischer Raketen getestet werden, sagte Kim laut der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA am Dienstag. Die Tests sollen demnach die Fähigkeiten Nordkoreas zu "nuklearen Angriffen" erhöhen.

Präventiver Atomschlag
Der nordkoreanische Diktator ließ zudem wiederholt mit der Drohung eines präventiven Atomschlags aufhorchen. Im staatlichen Fernsehen wurde damit geprahlt, dass Nordkorea eine funktionsfähige Wasserstoffbombe entwickeln konnte. Falls man weiter provoziert würde, könnte man diese auch präventiv gegen die USA einsetzen. Würde man auf Manhattan zielen, dann würden alle Menschen unmittelbar getötet und die Stadt ausgelöscht werden.   

Militärmanöver
Nordkorea hatte am 6. Jänner seinen vierten Atomwaffentest und einen Monat später den Start einer ballistischen Rakete bekanntgegeben. Beides verstieß gegen UN-Resolutionen, weshalb der UN-Sicherheitsrat die bisher schärfsten Sanktionen gegen das abgeschottete kommunistische Land verhängte. Hintergrund der rhetorischen Eskalation ist vermutlich ein gemeinsames Militärmanöver Südkoreas mit den USA.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen